Unternehmensanteile von BrewDog können nun mit 10 Kryptowährungen gekauft werden

Die schottische Craft-Beer-Brauerei BrewDog hat ihr jüngstes Crowdfunding erweitert, um Investoren den Kauf von Aktien in Form von Kryptowährung zu ermöglichen. Dies teilte das Unternehmen in einem Tweet am 4. Juli mit.

Das BrewDogs Crowdfunding-Projekt, das so genannte "Equity for Punks", akzeptiert nun zehn Kryptowährungen. Die unterstützen Kryptos umfassen: Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Bitcoin SV (BSV), Ether (ETH), Litecoin (LTC), Ripple (XRP), OmiseGO (OMG), Qtum (QTUM), Augur (REP) und 0x (ZRX), wie der Beitrag von BrewDog offenlegt.

Das 2010 gestartete Equity for Punks-Programm (zu Deutsch: Aktien für Punks) ermöglicht es Anlegern, eine kleine Beteiligung an dem Unternehmen zu erwerben, und stellt eine Alternative zu Aktien dar, die eine „enorme Menge an Bargeld“ erfordern. Daher können BrewDogs Anleger nun Krypto verwenden, um Aktien für rund 30 Euro zu kaufen und damit ein Krypto "Aktien-Punk" zu werden. Neben der Krypto-Ankündigung hat das Unternehmen das Programm auch bis April 2020 verlängert.

Laut BrewDog ist die Krypto-Initiative der "natürliche nächste Schritt" für das Unternehmen und betont, dass "das Zusammenführen der Kräfte zur Verknüpfung des alten und des neuen Finanzsystems perfekt passt".

Seit dem Start hat Equity for Punks laut BrewDogs Website insgesamt rund 80 Mio. Euro von über 114.000 registrierten Aktionären eingeworben. Um die Krypto-Investitionsoption zu bewerben, bietet BrewDog sechs Dosen "Cryptonite West Coast IPA" für "jeden, der durch Kryptowährungen in BrewDog investiert", wie das Unternehmen in der Ankündigung schrieb.

Die jüngste Krypto-Initiative ist nicht die erste Krypto-bezogene Bestreben des Unternehmens. Ende 2018 eröffnete BrewDog einen neuen Standort in der Londoner Canary Wharf, an dem sowohl Bitcoin- als auch Bitcoin-Barzahlungen akzeptiert wurden.