Brian Armstrong: Coinbase verzeichnete 2017 50.000 Nutzeranmeldungen pro Tag

Der CEO der Kryptowährungsbörse Coinbase Brian Armstrong sagte in einem Interview mit Bloomberg vom 14. August, dass sich im Jahr 2017 50.000 Benutzer pro Tag angemeldet haben.

Auf dem Bloomberg Players Technology Summit in San Francisco am Dienstag sagte Armstrong, dass die "Technologie [Bitcoin] eine Reihe von Blasen und Korrekturen durchläuft, und jedes Mal danach ist sie auf einem neuen Plateau". Er fügte hinzu: "Die Erwartungen der Menschen sind breit verteilt, aber die praktischen Anwendungen steigen". Er erklärte auch, dass er "die praktische Anwendung von Jahr zu Jahr ziemlich stetig zunimmt".

Auf die Frage nach seinen Erwartungen an Initial Coin Offerings (ICOs) sagte Armstrong, dass ICOs "eine wichtige Innovation in der Welt" seien, da sie Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit bieten, Geld für neue Projekte aufzubringen, ohne sich auf persönliche Netzwerke von Engelsinvestoren zu verlassen.  "Das ist ein großer Durchbruch" erklärte er.

Es gebe zwar rechtliche Fragen, die man klären müsse, doch Armstrong sagte, dass er erwarte, dass sich der ICO-Trend fortsetzt. Er sagte weiter, dass "ICOs alle bisherigen Crowdfunding-Rekorde" brechen würden.

Armstrong erklärte, dass Coinbase Kunden dabei geholfen hat, im Jahr 2017 digitale Währungen im Wert von umgerechnet 131 Mrd. Euro zu handeln. Er schätzte, dass etwa 10 Prozent der Kryptowährungen im wirklichen Leben, in Spielen und anderen Online-Käufen verwendet werden.

Anfang dieser Woche hat Coinbase die Reduzierung der jährlichen Verwaltungsgebühr ihres Indexfonds "für alle neuen und bestehenden Anleger" von 2 auf 1 Prozent angekündigt, um "Anleger anzuziehen, die mit Indexfonds mit niedrigeren Gebühren in anderen Anlageklassen vertraut sind". An diesem Tag kündigte die Börse auch an, dass der Indexfonds neu ausgerichtet wurde, um Ethereum Classic (ETC) einzubinden, nachdem der Altcoin letzte Woche offiziell auf Coinbase notiert wurde.

Letzte Woche hat Coinbase erfolgreich seine Geldsenderlizenz im Bundesstaat Wyoming erneuert. Die Lizenz war ab Mitte 2014 ausgesetzt worden, da die Bestimmungen in der Gesetzgebung des Staates alle Börsen zur "doppelten Reserve" der digitalen Vermögenswerte von Staatsbürgern mit Fiatwährung verpflichtet hatten.