Analyse – Nach desaströser Woche, wohin geht es jetzt für den Bitcoin-Kurs?

Nachdem sich der Bitcoin-Kurs (BTC) jüngst bei 7.700 US-Dollar fangen konnte und danach sogar wieder etwas Leben zeigte, gehen einige Experten bereits davon aus, dass sich die marktführende Kryptowährung und auch einige der Altcoins bald wieder erholen werden.

So meint zum Beispeil der Krypto-Analyst Nick Cote gegenüber Cointelegraph, dass Bitcoin schon mehrfach bei einem Kurs um die 7.600 US-Dollar lag, weshalb diese Marke zunächst als starker Support interpretiert werden kann. Auch wenn wenig Einigkeit herrscht, wie sich Bitcoin in den nächsten paar Tagen verhalten wird, gibt es jedoch einen gewissen Konsens, dass im Bereich von 6.500 – 7,000 US-Dollar ausreichend Kaufinteresse besteht, so dass der Kurs vorerst nicht weiter abrutscht.

Bitcoin kann sich vorerst fangen

Am gestrigen 28. September hat es die marktführende Kryptowährung zumindest vorübergehend wieder geschafft, über die 8.200 US-Dollar Marke zu klettern, was ein klares Indiz ist, dass ein Absturz unter die 7.000 US-Dollar Marke wohl vom Tisch ist.

Experte Josh Rager warnt jedoch, dass der Support im mittleren 7.000 US-Dollar Bereich von entscheidender Bedeutung ist, denn sollte diese Marke unterboten werden, könnte der Bitcoin-Kurs doch noch bis auf 6.100 – 6.500 US-Dollar abrutschen. Rager kann der momentanen