Erste große Erholung auf dem Kryptomarkt 2019: BTC testet 4.440 Euro

Mittwoch, 3. April - Bitcoin (BTC) hat sich zum ersten Mal seit November 2018 an der Marke von 5.000 US-Dollar (4.448 Euro) versucht. Die Kryptomärkte verzeichnen bereits den dritten Tag in Folge Zuwächse. Während einige große Kryptowährungen ein leichtes Wachstum verzeichnen, gab es bei anderen zweistellige Zuwächse.

Marktvisualisierung von Coin360

Marktvisualisierung von Coin360

BTC ist gestern in die Höhe geschossen und hat innerhalb von 24 Stunden um über 14 Prozent zugelegt. Nun lag er für einige Stunden über der Marke von 5.000 US-Dollar (4.448 Euro). Der Top-Coin erreichte laut CoinMarketCap-Statistiken einen Höchststand von 5.043 US-Dollar (4.487 Euro) und ist daraufhin auf 4.900 US-Dollar (4.359 Euro) zurückgegangen. Bei Redaktionsschluss stagnierte BTC und pendelte um 5.007 US-Dollar (4.454 Euro).

Die Marktkapitalisierung von Bitcoin ist im Vergleich zu gestern um über 1 Mrd. US-Dollar (890 Mio. Euro) gestiegen. Da lag BTC noch überwiegend bei etwa 4.700 US-Dollar (4.181 Euro). Nach einem Höchststand von rund 88 Mrd. US-Dollar (78,3 Mrd. Euro), liegt die Marktkapitalisierung von BTC derzeit bei rund 87,4 Mrd. US-Dollar (77,8 Mrd. Euro).

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Ethereum (ETH), die weltweit zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, hat den 3. April mit einem Plus von bis zu 10 Prozent innerhalb von 24 Stunden begonnen. Während der Kurs gestern um 150 US-Dollar (133 Euro) pendelte, lag der Coin heute bei über 165 US-Dollar (147 Euro). Die Marktkapitalisierung von ETH ist über den Tag um fast 2 Mrd. US-Dollar (1,8 Mrd. Euro) gestiegen lag bei Redaktionsschluss bei 17,6 Mrd. US-Dollar (15,7 Mrd. Euro).

Ethereum 24-Stunden-Kurschart

Ethereum 24-Stunden-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Ripple (XRP), die derzeit drittgrößte Kryptowährung, ist ebenfalls den dritten Tag in Folge im Plus. Der Coin, der nun bei 0,35 US-Dollar (0,31 Euro) liegt, verzeichnete innerhalb von 24 Stunden ein Plus von über 5 Prozent. Die Marktkapitalisierung ist im Vergleich zu gestern um 1 Mrd. US-Dollar (890 Mio. Euro) gewachsen und beläuft sich auf über 14,7 Mrd. US-Dollar (13,1 Mrd. Euro).

Ripple 24-Stunden-Kurschart

Ripple 24-Stunden-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen hat ebenfalls ein deutliches Plus gegenüber dem 2. April verzeichnet. Sie hat da noch ein Tageshoch von 163 Mrd. US-Dollar (145 Mrd. Euro) erreicht. Heute lag das Tageshoch bei 176,9 Mrd. US-Dollar (157,4 Mrd. Euro) und ging dann bis Redaktionsschluss auf rund 173,8 Mrd. US-Dollar (154,6 Mrd. Euro) zurück.

24-Stunden-Gesamtmarktkapitalisierungschart

24-Stunden-Gesamtmarktkapitalisierungschart. Quelle: CoinMarketCap

Bei den anderen Altcoins sind alle großen Währungen - außer Maker (MKR) und Tezos (XTZ) - im grünen Bereich und haben in den letzten 24 Stunden moderate bis sichtbare Zuwächse verzeichnet. Bitcoin Cash (BCH) ist auf über 280 US-Dollar (249 Euro) gestiegen und konnte sich ein Plus von rund 50 Prozent sichern. Ein weiterer großer Gewinner ist Litecoin (LTC), der innerhalb eines Tages um über 20 Prozent zulegte und damit bei 84 US-Dollar (75 Euro) lag.

Dogecoin (DOGE), der kürzlich vom Tesla-Chef Elon Musk als dessen Lieblings-Coin bezeichnet wurde, hat nach dem Tweet des Unternehmers einen Zuwachs von über 30 Prozent verzeichnet.

Diese große Markterholung, die am Abend des 1. April begann, wurde sowohl in der Krypto-Community als auch in der Finanzwelt ausführlich diskutiert. Die meisten Krypto-Insider behaupten, dass es keinen besonderen Grund für den Sprung gebe und dass alle Erklärungen derzeit reine Spekulation seien.

Der Binance-CEO Changpeng Zhao, der auch als CZ bekannt ist, hat zugegeben, er habe "keine Ahnung", warum es eigentlich zu diesem Anstieg gekommen sei. Bloomberg-Autor Eric Lam glaubt ebenfalls, dass es keine endgültige Antwort gebe.

Lam beruft sich jedoch auf eine Geschichte über einen Aprilscherz, der womöglich Einfluss auf die Kryptomärkte gehabt haben soll. Bei diesem Scherz wurde behauptet, dass die US-Wertpapier- und Börsenkommission (SEC) endlich einen Bitcoin-ETF genehmigt habe. CNBC teilt Lams Begründung ebenfalls.

Ein weiterer Grund, den Bloomberg nannte, sei der Brexit. Einige Leute seien demnach der Meinung, dass Investoren nach dem Austritt Großbritanniens aus der EU ihre Pfund in BTC umtauschen würden. Einige vorhergehende Prognosen berufen sich ebenfalls auf diese Theorie.

Bloomberg veröffentlichte auch eine Analyse, in der der algorithmische Hedge-Fonds-Handel als weiterer möglicher Grund für das Wachstum genannt wird.

Reuters erwähnt eine mysteriöse Order, die ebenfalls zum Anstieg der Krypto-Kurse beigetragen haben könnte. Laut der Nachrichtenagentur heißt es von Finanzexperten, dass der Zuwachs wahrscheinlich durch eine Order in Höhe von 20.000 BTC (rund 100 Mio. US-Dollar bzw. 89 Mio. Euro) ausgelöst worden sei. Diese Order sei demnach auf den US-Kryptobörsen Coinbase und Kraken sowie der Luxemburger Börse Bitstamp verteilt worden.