Kanada: Stadt in Ontario bewilligt Pilot-Programm zur Zahlung der Grundsteuer via Bitcoin

Die kanadische Stadt Innisfil, Ontario, führt derzeit ein Pilotprogramm durch, mit dem die Bewohner ihre Grundsteuer mit Kryptowährungen bezahlen können. Die Ratsversammlung von Innisfil hat am 27. März für die Genehmigung des Programms gestimmt.

Gemäß CBC wird Innisfil in Zusammenarbeit mit dem Krypto-Zahlungsabwickler Coinberry Pay ihren Einwohnern die Möglichkeit geben, ihre Grundsteuer in Bitcoin (BTC) zu zahlen, wobei Coinberry Pay die Kryptowährung in kanadische Dollar umrechnet und dann an die Stadt überweist.

Die Initiative kann angeblich zu einem späteren Zeitpunkt die Unterstützung auf anderen Kryptowährungen wie Ethereum (ETH), Litecoin (LTC), Bitcoin Cash (BCH) und Ripple (XRP) ausdehen.

Die Bürgermeistern von Innisfil Lynn Dollin sagte gegenüber der CBC, dass das neue Zahlungsmodell gezeigt habe, dass die Gesellschaft Innovationen eine Priorität einräumte. Im Jahr 2017 startete die Stadt mit 36.000 Einwohnern in Partnerschaft mit Uber ein steuersubventioniertes Mitfahrprogramm namens Innisfil Transit.

In den Vereinigten Staaten war der Bundesstaat Ohio der erste, der es Unternehmen erlaubte, Steuern mithilfe von Bitcoin zu zahlen. Unternehmen dürfen Kryptos verwenden, um 23 verschiedene Steuern über ein Online-Portal entrichten, das vom Staatsministerium eingerichtet wurde. Während die neue Initiative den Unternehmen die Steuerzahlung erleichtern soll, haben im vergangenen Jahr angeblich nur zwei Unternehmen den neuen Service in Anspruch genommen.

Im Februar hat der Gesetzgeber im Bundesstaat Kalifornien ein Gesetz verabschiedet, mit dem Unternehmen, die mit Cannabis in Verbindung stehen, Gebühren und Steuern mit Stablecoins zahlen können. Mit dem Assembly Bill 953 könnten die Steuerbehörden von Bundesstaat, Stadt und Landkreis Kryptowährung akzeptieren, die an einen physischen Vermögenswert oder eine Geldwährung von Unternehmen gebunden ist, die mit Cannabis in Verbindung stehen und ihre Verbrauchsteuern oder Anbausteuern zahlen möchten. Das Gesetz wurde derzeit an den Ausschuss weitergeleitet.

Anfang März berichtete Cointelegraph, dass die Canada Revenue Agency (CRA), die Steuerbehörde der Regierung, Investoren von Kryptowährungen wie Bitcoin prüfte. Die CRA bat die Anleger, mehrere Punkte bezüglich ihrer Krypto-Investitionen zu klären, wie und durch wen sie die Vermögenswerte kauften und ob sie Kryptowährungs-Mischdienste oder Tumbler verwenden.