Kanadische Bitcoin-Mining-Firma Hut 8: Rekordumsätze in Q3 2018

Die kanadische Bitcoin (BTC)-Mining-Firma Hut 8 hat im dritten Quartal (Q3) 2018 Rekordumsätze gemeldet, so der Quartalsfinanzbericht des Unternehmens vom 8. November.

Hut 8, das von sich behauptet, das "größte" öffentliche Krypto-Unternehmen nach Betriebskapazität und Marktkapitalisierung zu sein, hat seine Finanzen für Q3 2018 bekannt gegeben. Dabei erklärte es, dass es einen Rekordumsatz in Höhe von umgerechnet rund 11,9 Mio, Euro in Q3 und in den neun Monaten bis zum 30. September in Höhe von 24,4 Mio. Euro verzeichnen konnte.

Der Umsatz stieg um 126 Prozent im Vergleich zum Umsatz des Vorquartals, der sich auf 5,2 Mio. Euro belief. Hut 8 führte den Anstieg auf 16 Bitfury-BlockBoxen zurück, die im September in seiner Mining-Anlage in der Stadt Medicine Hat eingesetzt wurden. Insgesamt gibt es 56 BlockBoxen an diesem Standort. Jede BlockBox enthält 176 Mining-Server und hat Berichten zufolge eine Hashrate von 13,7 Pethashes pro Sekunde (Ph/s).

Im dritten Quartal betrugen die Kosten bei Hut 8 für das Mining eines einzelnen Bitcoin umgerechnet 2.989 Euro, was unter dem aktuellen Marktkurs von etwa 5.637 liegt. Das spiegelt sich im Bericht im Mining-Gewinn des Unternehmens wider, der für Q3 umgerechnet rund 5,8 Mio. Euro betrug. Die Mining-Gewinnspanne beträgt dabei 51 Prozent. Hut 8 behauptet, dass es damit eines der BTC-Mining-Unternehmen mit den weltweit niedrigsten Kosten sei.

Die Mining-Gewinnspanne von Hut 8 und das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) waren im dritten Quartal aus verschiedenen Gründen niedriger. Der BTC-Kurs stieg im Laufe des Quartals deutlich an, während die Konkurrenz durch andere BTC-Miner zunahm. Ein weiterer Faktor waren die Rekordtemperaturen in Alberta, die zu erhöhten Stromkosten im Drumheller-Werk von Hut 8 führten.

Das Unternehmen erwartet, dass die Effizienz von anwendungsspezifischen integrierter Schaltkreis (ASIC)-Chips, die zum Mining von Kryptowährungen verwendet werden, in den kälteren Monaten steigen wird, was die Leistung im nächsten Quartal verbessern soll.

Hut 8 nahm im Juli seine Anlage in Medicine Hat in Partnerschaft mit dem BTC-Mining-Ausrüstungshersteller BitFury in Betrieb. Damals hatte Hut 8 seit seiner Gründung im Dezember letzten Jahres rund 1.000 BTC abgebaut.

Unterdessen hat BTCC Pool, der Mining-Betrieb der Hongkonger Kryptowährungsbörse BTCC, angekündigt, Ende November aufgrund ungenannter "Geschäftsanpassungen", "auf unbestimmte Zeit" schließen zu wollen. BTCC zeigte sich dennoch optimistisch und deutete an, dass die Schließung nicht dauerhaft sei.