Cardano ruft Zahlungs-Gateway für Händler ins Leben

Die Cardano Foundation, das Unternehmen hinter der zwölftgrößten Kryptowährung Cardano (ADA), hat AdaPay ins Leben gerufen, ein ADA-Zahlungsportal für Händler.

Die von der Cardano Foundation und der Fintech-Plattform Coti für Unternehmen entwickelte Lösung ermöglicht es Händlern, ADA-Zahlungen mit "fast-sofortiger"-Überweisung in 35 Fiat-Währungen direkt auf ihren Bankkonten zu akzeptieren, teilte das Unternehmen am 27. November mit.

Das Zahlungs-Gateway wurde erstmals im Oktober 2019 angekündigt

Die Cardano Foundation und Coti gaben am 23. Oktober erstmals ihre Pläne für das ADA-Zahlungsgateway bekannt. Laut der Ankündigung soll die Zahlungslösung nun entweder über einen AdaPay-Button oder ein QR-basiertes Point-of-Sale-System direkt in die Website des Händlers integriert werden.

Damit Händler ihre ADA-Transaktionen in Echtzeit verwalten können, verwendet die Lösung die Universal Payment Solution (UPS) von Coti, um die Utility Anwendung für das Token weiter zu erweitern. Es wird erwartet, dass das Zahlungstool „alle vorhandenen Unterstützungssysteme traditioneller Zahlungsabwickler mit dem Mehrwert digitaler Assets“ kombiniert.

In den letzten 24 Stunden ist ADA um rund 0,2% gestiegen und notierte bei Veröffentlichung dieses Artikels bei 0,039 US-Dollar.

ADA 7-Tage-Preisdiagramm. Quelle: Coin360

Krypto-basierte Gateways für Händler

Eine Reihe von Unternehmen weltweit hat Gateways entwickelt, mit denen Händler Zahlungen in Kryptowährung erhalten können.

Das französische Zahlungsunternehmen Ingenico hat Mitte November eine Partnerschaft mit dem in Singapur ansässigen Krypto-Startup Pundi X geschlossen, um seinen Kunden den Empfang von Krypto-Zahlungen über Smartphones zu ermöglichen.

Am 8. November hat sich der Schweizer Krypto-Broker Bitcoin Suisse mit dem europäischen Zahlungs- und Transaktionsdienstleister Worldline zusammengetan, um 85.000 Schweizer Händlern die Annahme von Zahlungen in der wichtigsten Kryptowährung Bitcoin (BTC) zu ermöglichen.

Anfang dieses Jahres ermöglichte die in Thailand ansässige Satang-App ihren mehr als 50 Millionen Nutzern, datenschutzorientierte Kryptowährung Zcoin über das thailändische QR-Code-System zu erhalten.