Circle bringt Krypto-Investment-App für 46 US-Staaten raus; mit BitLicense soll bald NYC folgen

Die P2P-Zahlungsfirma Circle kündigte die neuste Ergänzung für ihre Produkt-"Familie" an: Die Investment-App für Kryptowährungen "Circle Invest", welche am 13. März für einen Großteil des amerikanischen Marktes veröffentlicht wurde.

In einem Blog-Post sowie einer direkten Mail an alle Kunden bestätigte Circle, eines der wenigen Unternehmen, die eine New York BitLicense besitzen, dass die Plattform für Krypto-Investments den amerikanischen Staatsbürgern aus 46 Staaten "frühzeitigen Zugang" ermöglichen würde.

Minnesota, Wyoming und Hawai bleiben aufgrund regulatorischem Papierkrieg zunächst außen vor, während New York "sehr bald" auf die App zugreifen können soll, so die Firma.

Die Einführung folgt einer kurzen Testphase von Circle Invest, einer App, die theoretisch den kommissionsfreien Handel mit Bitcoin und diversen anderen Altcoins ermöglicht. Allerdings wird der Kauf- und Verkaufspreis um 2 Prozent modifiziert, um Einnahmen zu generieren.

Circle versucht in diesem Jahr, neue Wege mit Kryptowährungen zu erschließen. Im Februar erst landete das Unternehmen in den Schlagzeilen, als es die wichtige Börse Poloniex in einem rund 324 Mio. Euro-Deal mit Unterstützung von IDG Capital akquirierte.

"Wir freuen uns über Feedback zu dieser frühen Version von Invest von allen - sowohl von Newcomern als auch von Krypto-Experten", sagt Circle über die neue Investment-App.

"Circle Invest" reiht sich in eine Produktlinie ein, welche der Geschäftsführer Jeremy Allaire am 27. Februar, am Tag nach dem Poloniex-Deal, als "Familie" beschrieb - gemeinsam mit der für den Großhandel entworfenen Over-the-Counter-Handelsplattform "CircleTrade" und der Zahlungen-App "Circle Pay".