CNBC-Moderator wird zum „Bitcoin-Jünger“, prognostiziert Aufschwung bis 55.000 US-Dollar

Der CNBC-Moderator Joe Kernen, der lange Zeit als Bitcoin (BTC) Kritiker bekannt war, hat prognostiziert, dass die marktführende Kryptowährung bis zur nächsten „Halbierung“ im Mai 2020 auf 55.000 US-Dollar klettern könnte.

Kernen, der die Sendung Squawk Box bei CNBC moderiert, scheint nun endgültig die Seiten gewechselt zu haben und mittlerweile ein regelrechter Bitcoin-Fürsprecher zu sein. Mit seiner jüngsten Prognose, dass Bitcoin um mehr als 500% an Wert zulegen könnte, überraschte er am 29. Juli allerdings nicht nur seine TV-Kollegen.

Die nächste „Bitcoin-Halbierung“, bei der die Belohnungszahlungen für das Mining der Kryptowährung regelmäßig um die Hälfte reduziert werden, steht für den Mai 2020 an. Dadurch wird sich der Zuwachs der Umlaufmenge drastisch verlangsamen, was den Kurs wiederum in die Höhe treiben wird. Ein Effekt, der schon bei den vorherigen Halbierungen zu beobachten war.

Dahingehend begründet Kernen seine Prognose mit der simplen Tatsache, dass die Nachfrage relativ zum Angebot steigen wird, ein klassischer Mechanismus, der zum Beispiel auch bei den seltenen Edelmetallen Silber und Gold gilt. Der Moderator sieht keinen Grund, weshalb dieser nicht auch bei der Kryptowährung wirken sollte.

Experten sehen Halbierung als Preistreiber

Wie oben genannt, hat sich diese Vermutung schon in der Vergangenheit bewahrheitet. So war der Kurs auch nach der letzten Halbierung vom Juli 2016 merkbar angestiegen.

Die Experten vermuten, dass Bitcoin sich zunächst auf dem momentanen Stand einpendeln wird, ehe es im Vorlauf auf die Halbierung neuen Schwung geben wird, der den Kurs zurück auf 20.000 US-Dollar spülen könnte.

Anthony Pompliano, ein Mitgründer von Morgan Creek Digital Assets, ist der Überzeugung, dass die Halbierung im Zusammenspiel mit „einigen Trends, die sich bereits abzeichnen“, dafür sorgen könnte, dass Bitcoin bis Ende 2021 sogar auf 100.000 US-Dollar hochschießt. 

Libra löst Sinneswandel aus

TV-Moderator Joe Kernen scheint derweil Gefallen gefunden zu haben, Lobeshymnen auf Bitcoin zu singen, nachdem er mit seiner Kritik an Facebook Libra großen Zuspruch aus der Community erhalten hatte. Kernen wirft Libra vor, keine wahre Kryptowährung zu sein, da sie den Grundgedanken der Blockchain nicht wirklich umsetzen würde.  

In einem späteren Segment seiner heutigen Squawk Box Sendung zeigte Kernen sich weiterhin positiv gegenüber Bitcoin.

Bei Redaktionsschluss liegt der BTC-Kurs in der Nähe der 9.600 US-Dollar Marke, was einem Tageszuwachs von 0,6% entspricht, wie die Daten von Cointelegraph zeigen.