Kryptobörse Huobi will 2019 eigenen Stablecoin herausbringen

Huobi, eine der größten Kryptobörsen weltweit, plant, im Jahr 2019 einen eigenen Stablecoin herauszubringen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die Cointelegraph am 22. Januar zugespielt wurde.

Auf einer Präsentation in Singapur gab der Finanzchef von Huobi ebenfalls bekannt, dass die Kryptobörse demnächst ein Update erhalten soll, außerdem soll die internationale Expansion vorangetrieben werden.

„Das Jahr 2018 hat uns vor ein paar große Herausforderungen gestellt, aber ich bin weiterhin zuversichtlich, was den Kryptomarkt angeht. Ich gehe davon aus, dass sich die Lage dieses Jahr verbessert“, wie Finanzchef Chris Lee den geladenen Gästen mitteilte. Nach seiner Rede fügte Lee an:

„Dies wird ein tolles Jahr für Stablecoins und wir wollen auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Deshalb wird die Huobi Group voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 einen eigenen Stablecoin auf den Markt bringen.“

Ähnlich wie andere Kryptobörsen zeigt sich auch Huboi begeistert vom derzeitigen Stablecoin-Trend. Stablecoins sind Kryptowährungen, die an einen festen Vermögenswert, wie zum Beispiel eine Fiat-Währung, angebunden sind, wodurch sie ihre namensgebende „Stabilität“ erhalten.

Allein im vergangenen Oktober hatte Huobi vier neue US-Dollar Stablecoins ins Angebot genommen, zusätzlich wurde noch ein eigenes „Stablecoin-Anlageprodukt“ kreiert, das alle vier Coins zusammenfasst.

Obwohl es im Dezember Gerüchte über etwaige Entlassungen bei der Kryptobörse gab, kommuniziert das Unternehmen weiterhin Stäkre nach außen, indem auf neue Märkte expandiert wird, wie im Falle der neueröffneten Plattform Huobi Japan.

Die Huobi Global liegt im Hinblick auf die Marktkapitalisierung derzeit auf Platz 6 unter den Kryptobörsen, wie die Daten von CoinMarketCap zeigen.