Kryptomärkte nach kürzlichem Verkauf stabil

Sonntag, 14. Oktober: Die Kryptomärkte sind weiterhin stabil, nachdem es in dieser Woche zu einem großen Verkauf kam. Die meisten der Top-20-Coins nach Marktkapitalisierung sind leicht gestiegen. Die Schwankungen der Märkte in beide Richtungen lagen größtenteils bei nur 1 Prozent, wie die Daten aus Coin360 zeigen.

Marktvisualisierung von Coin360

Marktvisualisierung von Coin360

Bitcoin (BTC) ist innerhalb der letzten 24 Stunden leicht gewachsen und konnte sich damit über die Schwelle von 6.300 US-Dollar (5.434 Euro) stabilisieren. Bei Redaktionsschluss lag die große Kryptowährung bei 6.331 US-Dollar (5.461 Euro), damit ist sie im Vergleich zu ihrem Tageshoch von 6.360 US-Dollar (5.486 Euro) etwas gefallen. Im Vergleich zum Tagestief von 6.277 US-Dollar (5.415 Euro) hat sie sich allerdings erholt. Über die Woche betrachtet ist Bitcoin von 6.580 US-Dollar (5.676 Euro) aus um etwa 4 Prozent gefallen.

Bitcoin 7-Tage-Kurschart

Bitcoin 7-Tage-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Bitcoin-Kursindex

Ethereum (ETH) hat sich ebenfalls wieder leicht erholt und ist innerhalb von 24 Stunden bis Redaktionsschluss um ein halbes Prozent gestiegen. Die Kryptowährung, die auf Platz 2 nach Marktkapitalisierung liegt, pendelte in der zweiten Tageshälfte über der Marke von 200 US-Dollar (172 Euro) und lag bei Redaktionsschluss bei 202 US-Dollar (174 Euro). Über die Woche betrachtet ist Ethereum bei Redaktionsschluss 11 Prozent im Minus.

Ethereum 24-Stunden-Kurschart

Ethereum 24-Stunden-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Ethereum-Kursindex

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen pendelt um die Marke von 200 Mrd. US-Dollar (172 Mrd. Euro) und scheint sich nach dem kürzlichen Rückgang wieder zu stabilisieren. Bei Redaktionsschluss beläuft sich die Gesamtmarktkapitalisierung auf 202,8 Mrd. US-Dollar (175 Mrd. Euro) und ist im Vergleich zu ihrem Tageshoch von 204 Mrd. US-Dollar (176 Mrd. Euro) etwas gefallen.

Gesamtmarktkapitalisierung 24-Stunden-Chart. Quelle: CoinMarketCap

Die Bitcoin-Dominanz - oder der Prozentanteil von Bitcoin am gesamten Kryptomarkt - lag über den Tag stabil bei 54 Prozent. Bei Redaktionsschluss liegt die Bitcoin-Dominanz bei als 54,1 Prozent.

Unter den Top-20-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung ist TRON (TRX), der insgesamt auf Platz 11 liegt, innerhalb der letzten 24 Stunden bis Redaktionsschluss mit 3,66 Prozent das größte Wachstum verzeichnet.

TRON wächst weiterhin, nachdem der CEO eine kryptische Bekanntgabe machte. Laut dieser soll es eine Partnerschaft mit einem "Branchenriesen" geben, die "mehrere Milliarden Dollar" wert sei. Im Anschluss an den Tweet wurde ein unbestätigter Bericht veröffentlicht, in dem es hieß, dass TRON mit dem chinesischen Internetriesen Baidu zusammenarbeitet.

Der Krypto-Experte Joseph Young zeigte sich heute auf Twitter besorgt über das Handelsvolumen von Bitcoin und behauptete, dass sie sich "wieder dem jährlichen Tiefpunkt nähern". Er fügte hinzu: "Schöne, kurzfristige Erholung zu Beginn des Tages (14. Oktober), aber das geringe Volumen ist wirklich beunruhigend".

Young hat sich auch in einem laufenden Twitter-Kampf zwischen der Krypto-Community und dem amerikanischen Ökonomen Nouriel Roubini eingeschaltet. Roubini hat sehr kühne Anti-Krypto-Tweets veröffentlicht und bezeichnete die Krypto-Idee zuletzt als "faschistisch im Kern".

Der Krypto-Kommentator hat heute auf einen kürzlich erschienenen Tweet von Roubini über Bitcoin-Transaktionsgebühren geantwortet, in dem es hieß, "die Kosten pro Transaktion von Bitcoin betragen buchstäblich 60 US-Dollar (51 Euro)". Young machte Roubini klar, dass sich die "Kosten pro Transaktion" tatsächlich von den "Transaltionsgebühren" unterscheiden.

Roubini - ein Professor der New York University, auch bekannt als "Dr. Doom", weil er mutmaßlich die Finanzkrise 2008 vorausgesagt hat - hat kürzlich in einer Anhörung des US-Senats über Kryptowährung ausgesagt.