Circle schließt Übernahme von SeedInvest ab

Der von Goldman Sachs unterstützte Krypto-Zahlungsdienstleister Circle hat bekanntgegeben, dass die Übernahme der Crowdfunding-Plattform SeedInvest nun erfolgreich abgeschlossen wurde. Dies meldete das Unternehmen am 4. März in einem entsprechenden Blog-Eintrag.

Cointelegraph hatte schon im vergangenen Oktober darüber berichtet, dass die beiden Firmen damit begonnen hatten, eine etwaige Übernahme zu verhandeln. Durch die Akquisition wollte Circle sein Angebot an Kryptowährungen erweitern, besonders in Richtung Stablecoins und Wertpapier-Tokens, doch die amerikanische Finanzaufsicht FINRA verzögerte damals eine Übereinkunft, da der Deal zunächst von der Behörde geprüft werden musste. 

Da die FINRA mittlerweile ihre Zustimmung gegeben hat, konnte Circle die Übernahme jetzt wie geplant abschließen. SeedInvest soll den Geschäftsbetrieb vorerst unverändert weiterführen, wodurch Circle in den Bereich der „Tokenisierung“ expandieren will. Tokenisierung meint eine Aufteilung von Wertanlagen in digitale Tokens.

SeedInvest gibt auf seiner Webseite an, dass schon mehr als 220 Unternehmen über die Plattform Investitionskapital generieren konnten, wobei die Gesamtsumme aller Investitionen knapp 115 Mio. US-Dollar betragen soll. Das Portal hat nach eigenen Angaben mehr als 260.000 Nutzer.

Derweil gibt es Gerüchte, dass Circle eine Kapitalbeschaffung in Höhe von 250 Mio.US-Dollar plant, die sich aus einer Kombination von Eigenkapitalerhöhung und der Aufnahme von Fremdkapital zusammensetzen soll.

Die Kryptobörse Coinbase hat sich unterdessen an einer Geschäftsübernahme die Finger verbrannt, nachdem bekannt wurde, dass das aufgekaufte Unternehmen Neutrino Verbindungen zur Firma HackingTeam hat, die wiederum Software an repressive Regierungen verkauft haben soll.