Zyperns Börsenaufsicht erweitert „Schwarze Liste“ um weitere verdächtige Krypto-Plattformen

Zyperns Börsenaufsicht (CySEC) hat vor knapp 200 nicht registrierten Investmentplattformen gewarnt, von denen drei eine bemerkenswerte Ähnlichkeit aufweisen und fälschlicherweise eine Verbindung zum behördlich zugelassenen Unternehmen BDSwiss bewerben.

Die CySEC hat am 10. Dezember zuletzt ihre „Schwarze Liste“ verdächtiger Investmentplattformen aktualisiert, wodurch diese nun auf insgesamt 187 Webseiten angewachsen ist.

Dazu schreibt die CySEC in der Einleitung zur Liste:

„Die in der folgenden Liste aufgeführten Webseiten haben keinerlei Zulassung der zypriotischen Börsenaufsicht CySEC, um Investmentdienstleistungen anbieten zu dürfen.“

Am 23. Dezember hatte die Finance Magnates berichtet, dass die Liste der CySEC vier nicht zugelassene Investmentunternehmen beinhaltet, dies sind die Nervic Fx Trade, Crypt Fx Tm, Urban Fx Trade und Intense Fx Trade, die fälschlicherweise angeben, der BDSwiss Holding Plc anzugehören, die wiederum eine von der zypriotischen Börsenaufsicht zugelassene Handelsplattform betreibt.

Die BDSwiss erklärt in diesem Zusammenhang gegenüber Finance Magnates:

„Die BDSwiss hat ein internes Verfahren für den Umgang mit solchen Falschangaben entwickelt, dabei werden wir von professioneller Software sowie unseren Kunden darüber informiert, wenn andere Anbieter unseren Markennamen für Betrug missbrauchen. Unsere Compliance Abteilung steht deshalb im engen Kontakt mit den Aufsichtsbehörden und meldet solche betrügerischen Webseiten, sobald wir auf diese aufmerksam werden.“

Weitere Nachforschungen von Cointelegraph haben gezeigt, dass die vier genannten Plattformen (Nervic Fx Trade, Crypt Fx Tm und Intense FX Trade) eine hohe Ähnlichkeit aufweisen, obwohl jede Webseite sich mit einem anderen Firmennamen brüstet. Alle Seiten bieten jeweils den Handel mit Fremdwährungen und Kryptowährungen an.

Allerdings konnte Cointelegraph die Webseite der Urban Fx Trade nicht mehr aufrufen, was vermutlich daran liegt, dass diese bereits offline genommen wurde.

Die zypriotische Börsenaufsicht hat in der Vergangenheit wiederholt vor Investmentplattformen gewarnt, die angeben, in Zypern ansässig zu sein, in Wahrheit jedoch gar nicht auf dem Inselstaat gemeldet oder gar zugelassen sind.

Bei Redaktionsschluss hat weder die CySEC noch die BDSwiss eine Stellungnahme gegenüber Cointelegraph abgegeben, allerdings wird dieser Artikel aktualisiert, sobald sich dies ändert.Cointelegraph reached out to the CySEC and BDSwiss for comment but received no reply as of press time. This article will be updated with more information should it come in.

Anfang des Jahres hatte Cointelegraph darüber berichtet, dass Zyperns Finanzminister neue gesetzliche Bestimmungen für den Umgang mit der Blockchain-Technologie auf den Weg bringen will.