Finanzminister von Zypern: Entwurf für Blockchain-Gesetz kommt dieses Jahr

Nach Aussage des zyprischen Finanzministers Harris Georgiades wird der Entwurf der Blockchain-Verordnung des Landes noch in diesem Jahr fertig sein. Dies berichtete die lokale Finanzseite FinancialMirror am 4. Juli.

Laut FinancialMirror sieht Georgiades die Blockchain-Technologie als eine neue technologische Revolution ähnlich der des Internets an. Der Sprecher des Hauses, Demetris Syllouris, habe darüber hinaus auch das Potenzial der Technologie während einer Veranstaltung gelobt:

"Die vollständige Implementierung dieser Technologie im öffentlichen und privaten Sektor wird die Strukturen moderner Gesellschaften, ihre Organisation und ihre Funktionsweise radikal verändern."

Ihm zufolge wird die nationale Strategie digitale Innovationen in Zypern unterstützen, dafür den notwendigen Rahmen schaffen und einen Fahrplan erstellen, der die Anwendung der Distributed Ledger-Technologie (DLT) in vielen Branchen untersucht und gleichzeitig Risiken und Bedrohungen angeht. An den nationalen Blockchain-Pilotprogrammen sollen das Department of Land and Surveys, das Department of Customs and Excise, das Tax Department und die National Betting Authority beteiligt sein.

Wie Cointelegraph im Februar berichtete, fordert die zyprische Wertpapier- und Börsenaufsicht (CySEC) die Umsetzung der fünften Richtlinie der Europäischen Union (EU) zur Bekämpfung der Geldwäsche (AMLD5) in nationales Recht - wobei die lokale Regulierung von Kryptowährungen unter ihre Bestimmungen fällt.

Im Dezember letzten Jahres gehörte Zypern zu den sieben Unterzeichnerstaaten aus der EU, in der um Hilfe bei der Förderung der Nutzung von DLT in der Region gebeten wurde.