Daura: Joint-Venture von Swisscom startet Plattform für digitale Aktien

Unternehmen können ab sofort die von der Schweizer Telekommunikationsunternehmen Swisscom und der Kanzlei MME gemeinsam entwickelte Plattform Daura Digital für auf der Blockchain geführte Aktienregister nutzen, gab die Swisscom am 6. Februar in einer Pressemitteilung bekannt.

Das Angebot richtet sich vor allem an kleinere und mittelgroße Aktiengesellschaften, die über Daura Digital auch neue digitale Aktien und Anteilscheine herausgeben können. Wie das Unternehmen erläutert, soll dies den Zugang zu neuem Kapital deutlich erleichtern:

“Dadurch werden Kapitalerhöhungen simpel und vor allem erschließt es nicht börsennotierten AGs den Zugang zu einem breiteren Investorenkreis. Investoren wiederum werden von einem einfachen Peer-to-Peer Transfer von Aktien und Partizipationsscheinen über daura.ch profitieren.”

Daura konnte bereits acht Unternehmen für sein neues Angebot gewinnen, darunter das Fintech-Unternehmen Sygnum oder auch das Tourismusunternehmen Weisse Arena Gruppe (WAG). Beide Unternehmen wollen ihre bestehenden Aktien auf der Blockchain-Lösung von Daura abbilden.

Die anderen Kunden wollen “die Plattform für Mitarbeiterbeteiligungsprogramme oder Kapitalerhöhungen nutzen”. Dies ermögliche Effizienzvorteile, weil auf diesem Weg Administrations- und Transaktionskosten deutlich gesenkt werden könnten, so Peter Schürer, CEO von Daura.

Daura war von Swisscom und MME erst im Frühjahr 2018 gegründet worden. Seit Juli letzten Jahres wird das Joint-Venture vom ehemaligen Digitalchef des IT-Unternehmens Inventx geleitet.