Dubai will Blockchain Marktplatz für Tourismussektor starten

Die Nachrichtenagentur Arabian Business hat am 3. März berichtet, dass Dubai einen virtuellen Business-to-Businesss-Tourismus-Marktplatz auf Blockchain -Basis im Rahmen der Dubai 10x Initiative startet, "um 10 Jahre Vorsprung gegenüber anderen Weltmetropolen zu haben."

Der Dubai Tourism Blockchain Marketplace plant, in den nächsten zwei Jahren einen “zusätzlichen Vertriebskanal für Hotels” hinzuzufügen, der alle touristischen Organisationen, die an der Planung einer Reise beteiligt sind, über die Blockchain miteinander zu verbinden. Dies bedeutet mehr Transparenz für Gäste, “Echtzeit” Preise und eine größere Auswahl aus Dubais Tourismusinventar.

Die Pressemitteilung der Tourismusbehörde beschreibt diese neue Initiative wie folgt:

"Es geht nicht nur darum, den Zugang zu den globalen Kunden zu verbessern und den heimischen Tourismussektor für neue Teilnehmer und innovative Start-Ups zu öffnen - es verhilft Dubai zu einem höheren und schnelleren Besucherumsatz und birgt große Auswirkungen auf das BIP."

Arabian Business zufolge wird die 'Tourism Blockchain Market'-Initiative kleineren Unternehmen die Möglichkeit bieten, Touristen anzuziehen und die Beschäftigung im Tourismussektor insgesamt zu erhöhen.

Helal Saeed Almarri, Generaldirektor von Dubai Tourism, sagte, dass das Dubai 10x Projekt "“eine neue Entwicklungsphase für Regierungsdienstleistung einleitet, indem es eine ganze Reihe von innovativen Ideen in die Realität umsetzten wird."

Arabian Business stellt fest, dass der Dubai Tourism Blockchain Marketplace angekündigt hat, während der Umsetzung des Projekts die Kommunikation mit den stattlichen Aufsichtsbehörden aufrechtzuerhalten.

Ende Februar 2018 hatte die Straßen- und Verkehrsbehörde (RTA) ihren Plan angekündigt, bis 2020 ein Blockchain-basiertes System zur Verfolgung des Lebenszyklus eines Fahrzeugs zu entwickeln, was ebenfalls ein Teil der Dubai 10x Initiative ist.

Während Dubai hofft, bis 2020 die erste Blockchain-Regierung zu werden, haben sowohl Dubai als auch die Vereinigten Arabischen Emirate im Herbst letzten Jahres Warnhinweise zu den Risiken von Kryptowährungen und Initial Coin Offerings (ICO) veröffentlicht. Die Begründung war, dass Krypto durch die anonyme Natur Potenzial für Kriminalität birgt.