Durov Brüder melden Telegram und TON bei der SEC an

Die Telegram-Gründer Pavel und Nikolai Durov haben am 13. Februar bei der US Securities and Exchange Commission (SEC) ein Formular namens “Notice of Exempt Offering of Securities” eingereicht. Gemäß der SEC-Ausnahmeregel 506 (c) wurden 680 Millionen Euro von 81 Investoren für die Entwicklung der TON Blockchain und die Entwicklung und Instandhaltung des Telegram Messengers gesammelt.

Die Art der Wertpapiere, die in der SEC-Anmeldung angeboten worden sind, werden "Kaufverträge für Kryptowährungen" genannt und werden unter der Regel 506 (c) eingereicht. Das heißt, dass US-Bürger, die investieren, als Investoren anerkannt werden - diejenigen, die mehr als 800.000 Euro oder ein Jahreseinkommen von mehr als 161.000 Euro besitzen - damit die Token nicht als Wertpapiere bei der SEC registriert werden müssen.

Die Eastman Kodak Company, die Anfang Januar unter derselben Ausnahmeregelung den Start ihrer eigenen ICO angekündigt haben, musste diesen jedoch verschieben, da sie mehr Zeit brauchte den Status ihrer Investoren zu überprüfen.

Der erste Verkauf von Durovs ICO fand am 29. Januar dieses Jahres statt. Mit der Einreichung bei der SEC bereiten sich die Durovs darauf vor, US-Bürgern die legale Investition in Ihr Projekt zu ermöglichen, was impliziert, dass sich unter den 81 Investoren möglicherweise US-Bürger befinden.

Obwohl die SEC-Anmeldung nicht die Namen von Investoren im Durov-Wertpapierangebot enthält, enthüllte der russische Nachrichtensender Wedomosti die Namen einiger der größten angeblichen Investoren.

Der russische Milliardär Roman Abramowitsch, der angeblich bereits in Kryptowährungen investiert hat, soll einer der ersten russischen Bürger gewesen sein, die in das Projekt investieren durften. Eine Quelle, die angeblich dem Milliardär nahesteht, sagte gegenüber Wedomosti, dass Abramowitsch ungefähr 240 Millionen Euro investiert habe. Eine andere Quelle behauptet jedoch, dass die Summer näher an 16 Million Euro liegt.

Sergey Solonin, CEO des russischen Zahlungsdienstleisters QIWI, investierte laut Wedomosti 13 Millionen Euro. David Yakobashvili, Mitbegründer der in Russland ansässigen Molkereifirma Wimm-Bill-Dann, enthüllte, dass er 8 Millionen Euro in das Projekt investiert habe.

Es wird gemunkelt, dass eine Telegram-ICO seit Dezember 2017 geplant ist, als ein ehemaliger Telegram-Mitarbeiter schrieb, dass Telegram eine eigene Blockchain-Plattfrom und Kryptowährung einführen will, die entweder "The Open Network" oder "Telegram Open Network" (TON) heißen soll.

Ein Whitepaper, angeblich für TON, ist Mitte Januar durchgesickert, jedoch muss die Echtheit erst von den Durov Brüdern bestätigt werden.

Die SEC-Anmeldung der Durovs beinhaltet zwei Emittenten von Wertpapieren, TON Issuers Inc. und Telegram Group Inc., beide mit Sitz auf den Britischen Jungferninseln. Im Abschnitt "Related Persons" wird Pavel Durob als Sachbearbeiter des gehobenen Dienstes und Geschäftsführer aufgeführt, wohingegen sein Bruder Nikolai als Sachbearbeiter des gehobenen Dienstes geführt wird.

Eine mit TON-Finanzierung vertraute Quelle sagte Wedimosti, dass der Finanzierungsprozess nicht als ICO im “herkömmlichen Sinne” durchgeführt wurde,   bei dem die Token eines Projekts für andere Kryptowährungen gekauft werden, meistens entweder Bitcoin (BTC) oder Ethereum (ETH).  Stattdessen behauptet die Quelle, dass es mehr wie eine “geschlossene Zuteilung von Wertpapieren in gewöhnlichen [fiat] Währungen war -- Dollar und Euro".  

Laut derselben Quelle und im Einklang mit der SEC-Anmeldung der Brüder kauften die Investoren Rechte an der internen Kryptowährung von TON namens "Grams", die nach dem Start der Plattform an sie verteilt wird.