Ethereum Stiftung gibt 5 Mio. US-Dollar Fördergeld an Parity Technologies

Die Ethereum Stiftung hat angekündigt, Fördergelder in Höhe von 5 Mio. US-Dollar an die britische Firma Parity Technologies zu vergeben, wie aus einem offiziellen Ethereum (ETH) Blog-Eintrag vom 7. Januar hervorgeht.

Laut der Mitteilung werden die Gelder zur Förderung der Skalierbarkeit, Benutzbarkeit und Sicherheit des Ethereum-Netzwerkes vergeben. Im Fall von Parity soll deren „Arbeit an Casper, Sharding, Benutzeroberflächen, Programmierwerkzeugen, Qualitätssicherung und Verbesserungen der Infrastruktur gefördert werden“.

Des Weiteren heißt es, dass das Geld in mehreren Tranchen fließen soll, wovon „die erste für bereits abgeschlossene Projekte von Parity vergeben wird“. Die restlichen Anteile werden ausgezahlt, sobald der eWasm Standard, eine Light Wallet und die Phase 0 bzw. Phase 1 des Sharding-Projektes fertiggestellt sind.

Die Firma Parity ist dafür bekannt, dass sie eine der bekanntesten Ethereum-Benutzeroberflächen (Client) entworfen hat.

Wie Cointelegraph im November 2017 berichtet hatte, soll ein Nutzer der Ethereum-Wallet von Parity versehentlich 280 Mio. US-Dollar in ETH-Tokens unbrauchbar gemacht haben, indem ein Fehler bei den zu Grunde liegenden Smart Contracts aufgetreten war.

Im April des vergangenen Jahres gab es eine Abstimmung, ob die entsprechenden Gelder zurückgeholt werden sollten. Allerdings votierten 55% der Teilnehmer, dass diese nicht wiederhergestellt werden sollten, obwohl deren Wert mittlerweile bei 360 Mio. US-Dollar lag.

Im Oktober stellte Parity in einer Live-Präsentation vor, dass in nur 15 Minuten auf einem Mac eine neue Blockchain-Plattform gestartet werden könne, was wiederum die Verarbeitungsgeschwindigkeit der eigenen Prozessoptimierungen verdeutlichen sollte.