EU gibt Blockchain- und KI-Projekten kostenlosen Zugang zu hochwertigen Daten

Die Europäische Union stellt kostenlos Daten für künstliche Intelligenz und Blockchain-Projekte zur Verfügung, wie der europäische Rat in einer Pressemitteilung am 6. Juni bekannt gab.

Die Verantwortlichen hoffen, dass sie damit "die Datenwirtschaft der EU ankurbeln, zur Entwicklung einer datenbasierten Gesellschaft beitragen und das Wachstum stimulieren" werden".

Die hochwertigen Datensätze werden kostenlos zur Verfügung gestellt - einschließlich Statistiken, Unternehmensverzeichnissen und meteorologischen Informationen. KI- und blockchain-Projekte können darüber hinaus bereits öffentlich zugängliche Forschungsdaten nutzen, wie Echtzeit-Wetter- und Verkehrsdaten.

Der rumänische Kommunikationsminister Alexandru Petrescu sagte dazu:

"Diese Regeln sind ein echter Wegbereiter für künstliche Intelligenz und werden Europa helfen, in diesem entscheidenden Bereich eine weltweit führende Rolle zu übernehmen. Sie werden die digitale Industrie in der EU stärken, insbesondere die kleineren Unternehmen und Start-ups, die sonst nicht Zugang zu den für Innovationen und Expansion erforderlichen Daten hätten."

Die EU-Mitgliedstaaten haben nun zwei Jahre Zeit, um diese Änderungen in nationales Recht umzusetzen.

Im April startete die EU die International Association of Trusted Blockchain Applications mit der Begründung, dass sich die Technologie als entscheidend bei der Lösung einiger der größten Probleme in der heutigen globalen Wirtschaft erweisen würde, wie z.B. der Vertrauensbildung zwischen Käufern und Verkäufern und der Rückverfolgbarkeit der Authentizität von Waren.