Ex-CEO von Swisscom Blockchain ist neuer Präsident der Crypto Valley Association

Der vor wenigen Tagen zurückgetretene ehemalige CEO von Swisscom Blockchain Daniel Haudenschild ist zum neuen Präsidenten der Crypto Valley Association (CVA) in Zug gewählt worden, wie die CVA am 1. Februar auf ihrer Webseite bekanntgab.

Die Entscheidung war am 31. Januar bei einer Abstimmung gefallen, mit der sich die CVA auch mit einem neuen Direktorium neu aufstellt. Neu als Board-Mitglieder ernannt wurden Kevin Lally, Kamales Lardi, Mattia Rattaggi und Martin Berweger. Die bisherigen Board-Mitglieder Maria Gomez und Jenna Zenk scheiden damit genauso aus wie der ehemalige CVA-Präsident Oliver Bussmann.

Haudenschilds Wahl erklärt auch seinen am 31. Januar plötzlich erklärten Rücktritt als CEO von Swisscom Blockchain. Die Blockchain-Sparte der Swisscom steht dadurch erst einmal ohne Nachfolger dar und hatte deshalb den Chief Digital Officer und Leiter Digital Business von Swisscom Roger Wüthrich-Hasenböhler als Interimschef ernannt.

Wie Haudenschild der Nachrichtenseite swissinfo.ch in einem Interview mitteilte, will er bestehende Differenzen innerhalb der CVA heilen, Brücken zwischen anderen Blockchain-Gruppen in der Schweiz bauen und internationale Geschäfte und Kapital ins Crypto Valley bringen. Nach seiner Meinung befindet sich die Schweiz aktuell in einer schwierigen Lage und hat gegenüber anderen Krypto-Hotspots deutlich an Attraktivität eingebüßt.

"Wir müssen die Schweiz an der Spitze halten, wenn es darum geht, der beste Ort für Geschäfte zu sein. Wenn wir das nicht tun, bekommen Kapital und Talent Beine, und wir sehen schon jetzt, wie es heraussickert. Ich könnte im Moment nicht mal fünf Risikokapitalgeber an einen Tisch im Crypto Valley bringen. Sie sind nach London, Amsterdam und Berlin gegangen. Wir müssen sie hierher zurückbringen."

Bei der CVA hatte es bereits seit vielen Monaten Diskussionen über mögliche Interessenkonflikte von Vorstandsmitgliedern gegeben. Der bisherige Präsident Oliver Bussmann hatte daraufhin schließlich im Dezember letzten Jahres angekündigt, im Januar sich nicht erneut zur Wahl stellen zu wollen. Der Rücktritt von Haudenschild bei Swisscom Blockchain kann daher auch als klares Zeichen verstanden werden, Interessenskonflikte durch parallele Engagements vermeiden zu wollen.