Facebook gründet testweise Blockchain-Team geleitet von Coinbase-Vorstandsmitglied

David Marcus, der Verantwortliche für Facebooks Nachrichtendienst Messenger soll angegeben haben, dass die Soziale-Medien-Seite mit den möglichen Anwendungen von Blockchain-Technologien experimentiert, wie CNBC am 8. Mai berichtete.

"Ich stelle eine kleine Gruppe zusammen, um herauszufinden, wie man Blockchain am besten von unten auf in Facebooks Leistungen integrieren kann", teilte Marcus Dienstagnachmittag in einem Post auf seiner persönlichen Seite mit.

Marcus leitet die Messenger-App inzwischen seit fast vier Jahren. Im Dezember trat er der Krypto-Börse Coinbase als Vorstandsmitglied bei. Facebook gibt unterdessen wenig darüber bekannt, wie sehr es an der Anwendung von Blockchain interessiert ist.

Facebook ist aktuell dabei, sein Produktteam neu durchzumischen. Ab sofort teilen sich die Operationen der Firma in drei Divisionen auf: eine Gruppe für "App-Familien", "zentrale Produktleistungen" und "neue Plattformen und Infrastrukturen", wie Recode am Dienstag berichtete.

Facebooks Geschäftsführer Mark Zuckerberg hatte im Januar behauptet, er würde sich digitale Währungen anschauen, um herauszufinden, wie deren Potenzial Einzelpersonen stärken kann. Er betonte, dass die Macht von dezentralisierten Systemen wie Kryptowährungen dabei helfen könnte, die Macht von zentralisierten Systemen wieder zurück in die Hände der Individuen zu legen.

Im Januar verhängte Facebook ein pauschales Verbot für Werbeoptionen mit Bezug zu Kryptowährungen und Initial Coin Offerings (ICOs). Das Verbot kam für viele überraschend angesichts des zuvor ausgedrückten Interesses des Gründers an Krypto. Zuckerberg wollte untersuchen, wie die dezentrale Natur der Kryptowährung den Einzelnen befähigen und "wie man sie am besten für unsere Dienste nutzen kann".