Umfrage: 22 Prozent der institutionellen Investoren besitzen digitale Vermögenswerte

Die in den US-Vermögensverwaltungsgesellschaft Fidelity Investments veröffentlichte in einer Pressemitteilung am 2. Mai die Ergebnisse einer Umfrage, aus der hervorgeht, dass 22 Prozent der institutionellen Anleger bereits digitale Vermögenswerte besäßen.

In der Pressemitteilung heißt es, dass das Unternehmen 411 institutionelle US-Investoren befragt habe. 40 Prozent der Befragten hätten angegeben, dass sie in den nächsten fünf Jahren offen für zukünftige Investitionen in digitale Vermögenswerte seien. Außerdem hätten fast die Hälfte (47 Prozent) der Befragten angegeben, dass sie sich digitale Vermögenswerte in ihren Anlageportfolios vorstellen könnten.

Die meisten Investoren (72 Prozent) würden Krypto-Investmentprodukte bevorzugen, während 57 Prozent Krypto-Vermögenswerte direkt kaufen würden. Weitere 57 Prozent würden ein Investmentprodukt kaufen, das Digitale-Vermögenswert-Gesellschaften beinhaltet. Tom Jessop, der Präsident von Fidelity Digital Assets, kommentierte die Ergebnisse so:

"Wir beobachten ein zunehmendes Interesse an digitalen Vermögenswerten von Frühanwendern, wie etwa Krypto-Hedgefonds, bis hin zu traditionellen institutionellen Investoren, wie Family Offices und Stiftungen."

Was den Grund für das Interesse an digitalen Vermögenswerten betrifft, so halten 46 Prozent der Befragten die geringe Korrelation zu anderen Vermögenswerten für das attraktivste Merkmal von Krypto. Finanzberatern (74 Prozent) und Family Offices (80 Prozent) sollen diese Merkmale bei digitalen Vermögenswerten am besten gefallen.

Andererseits wurden eine unklare Regulierung, Volatilität, begrenzte Erfolgsbilanz und fehlende Fundamentaldaten als Gründe genannt, die gegen Investitionen in digitale Vermögenswerte sprechen.

Wie Cointelegraph Anfang dieser Woche berichtete, ist Chris Tyrer, ein ehemaliger Manager der britischen Investmentbank Barclays, zu Fidelity Digital Assets, der Krypto-Plattform von Fidelity Investments, gestoßen.

Eine weitere Umfrage am selben Tag ergab, dass 11 Prozent der Amerikaner die große Kryptowährung Bitcoin (BTC) besäßen.