JPMorgans Leiterin des Blockchain-Kompetenzzentrums gründet eigene Firma

Amber Baldet, die inzwischen ehemalige Leiterin des JPMorgan Chase Blockchain-Kompetenzzentrums (BCOE), verlässt das Unternehmen, um ihre eigene Firma zu gründen, wie Reuters gestern, am 2. April berichtete.

Fortunes “40 unter 40” beschreibt Baldet als "Stammgast bei Hacker-Konferenzen, der geschickt die Kluft zwischen Wall Street und Krypto-Sphäre überbrückt".

Baldet hat sich bisher noch nicht mit Informationen zu dem neuen Unternehmen geäußert, sie lud lediglich den Fortune-Artikel über ihre Entscheidung, JPMorgan zu verlassen, auf Twitter hoch.

https://twitter.com/AmberBaldet/status/980964468485128192

Baldet war die Leiterin von Quorum, JPMorgans Plattform für Blockchain und Smart Contracts und arbeitete darüber hinaus an der allgemeinen Strategie der Firma bezüglich Blockchain-Technologien.

Die Sprecherin für JPMorgan Jessica Francisco gab gegenüber Reutern zu Protokoll, "Amber ist extrem talentiert und hat dabei geholfen, das ausgezeichnete Team zu bilden, das wir heute haben. Wir respektieren ihren Wunsch, ein eigenen Unternehmen zu gründen und wünschen ihr nur das Beste."

Laut einem Brief im Besitz von Fortune von Umar Farooq, dem Leiter von JPMorgans Blockchain-Initiative, war Baldet "ein wesentlicher Bestandteil bei der Entwicklung unserer [Blockchain] -Fähigkeiten und half dabei, die BCOE und das hervorragende Team, das wir heute haben, aufzubauen. Wir danken ihr für ihre Leitung und Beiträge zur CIB und der Firma."

Christine Moy, eine leitende Produktmanagerin des Blockchain-Kompetenzzentrums wird Baldets alte Rolle übernehmen. Farooq schrieb in dem Brief an die BCOE-Mitarbeiter, dass Moy "von Anfang an mit Amber und der BCOE gearbeitet hat und eine [Blockchain-] Vordenkerin ist:"

"Zuletzt leitete sie die [Blockchain-] Produktentwicklung in unseren Bereichen Investoren-Dienstleistungen und Kapitalmärkte. Wir freuen uns, einen so starken Nachfolger in unseren Reihen zu haben."

Eine weitere weibliche Blockchain-Expertin, Sheri Kaiserman, hatte kürzlich Wedbush Securities an der Wall Street verlassen, um als Mitgründerin einen Investmentfonds und ein Beratungsgeschäft für Blockchain ins Leben zu rufen.