Ex-Datenexperte von LinkedIn tritt Coinbase als Daten-VP bei

Michael Li, ein ehemaliger leitender Angestellte bei LinkedIn, ist dem US-amerikanischen Krypto-Börsendienst und Wallet-Anbieter Coinbase als Vizepräsident im Datenmanagement beigetreten, wie TechCrunch am 18. September berichtete.

Li begann seine Karriere bei LinkedIn als Direktor für Geschäftsanalysen im Jahr 2011. Der Experte hat seitdem seine berufliche Erfahrung im dem auf das Pflegen und Knüpfen von Geschäftskontakten spezialisierte Unternehmen in den Schwerpunkten Business Analytics und Data Science erweitert.

In seinem Beitrag auf LinkedIn merkt Li an, dass zentralisierte Datenorganisation ein "strategischer Weg ist, den höchsten Wert von einem Unternehmen zu erhalten" und behauptet, dass dies "immer noch ein neuen Konzept für viele Unternehmen" ist, sogar im Silicon Valley.

Der Datenexperte suggeriert, dass eine starke Datenorganisation die "erste Wahl für immer mehr Unternehmen" in einem Umfeld aus schnell wachsenden Daten und strengeren Kontrollen wird.

Was seine neue Position bei Coinbase angeht, betonte Li in einem Post auf Medium, dass Daten ein "essentieller" Aspekt sind, um Coinbases Mission zu stärken, sowie die "Kernstrategie", die "vertrauensseligsten und am einfachsten nutzbaren" Krypto-Dienste anzubieten und Datenlösungen für Blockchain-Anwendungsfälle zu kreieren.

Anfang August rekrutierte Coinbase Tim Wagner, einen ehemaligen Mitarbeiter von Amazon Web Services (AWS) und Microsoft, als Vizepräsident für Ingenieurangelegenheiten. Zuvor hatte die Krypto-Börse angekündigt, dass Jeff Horowitz, ein ehemals leitender Mitarbeiter bei Pershing, der Firma als Chief Compliance Officer beitreten wird.

Im April gründete Eric Ly, der Mitgründer und ehemalige CTO LinkedIns, einen Bewertungsdienst, über den Nutzer die Teams hinter Offerings (ICOs) verifizieren können, wiederum potenziellen Investoren dabei helfen soll, die Legitimität eines Projektes zu determinieren.