Ehemaliger Dolmetscher des US-Militärs zu 30 Jahren Haft für Handel im Darknet verurteilt

Ein ehemaliger Dolmetscher des US-Militärs wurde wegen Handels mit Fentanyl, was zum Tod eines US-Marines führte, zu 30 Jahren Gefängnis verurteilt.

Mit Kryptowährungen bezahlte Drogen

Laut einem Reuters-Bericht vom 3. Oktober wurde ein ehemaliger irakischer US-Dolmetscher für den Verkauf von Fentanyl im Darknet zu 30 Jahren Gefängnis ohne Bewährung verurteilt.

Alaa Mohammed Allawi bekannte sich schuldig und gab zu, über den inzwischen aufgelösten Online-Darknet-Markt Alpha Bay verschiedene harte Medikamente wie mit Fentanyl versetztes Oxycodon verkauft und Zahlungen in Kryptowährungen akzeptiert zu haben.

2017 führten Allawis Drogentaten schließlich zum Tod eines Marinesoldaten, der eine seiner Pillen auf einer Party einnahm, während er in Camp Lejeune, North Carolina, stationiert war. Spezialagent Will Glaspy sagte:

"Von der Nutzung des Darknets über die heimliche Herstellung von gefälschten Pillen mit Fentanyl bis hin zu seinem Verkauf von Medikamenten an College-Studenten war Allawi wenig besorgt um die Menschen in unseren Gemeinden."

Krypto und illegale Drogenverkäufe

Cointelegraph meldete zuvor, dass nach dem Bericht von Ciphertrace zur Geldwäschebekämpfung fast alle Medikamente, die auf Darknet-Marktplätzen verkauft werden, mit Kryptowährungen gekauft werden. Das Darknet bietet ein attraktives, lukratives und größtenteils sicheres Umfeld für illegale Drogenhändler.

Professor Talis Putnins, Mitautor eines einflussreichen Berichts der University of Technology Sydney über Kryptowährung und illegale Drogen, sagte Folgendes über Kryptowährungen:

„Kryptowährungen haben die Art und Weise, wie illegale Drogen gekauft und verkauft werden, grundlegend verändert und einen Großteil der Aktivitäten von einem bargeldbasierten, physischen Markt auf der Straße auf einen Online-Markt verlagert. Der Online-Handel mit illegalen Drogen benötigte zwei grundlegende Dinge, um Fuß zu fassen. Eine davon ist eine anonyme Kommunikationsplattform, die vom Darknet bereitgestellt und von TOR (einem anonymen Kommunikationsprotokoll) unterstützt wurde. Das zweite wichtige Stück war eine anonyme oder private Möglichkeit, digitale Zahlungen zu tätigen, die von den Behörden nur schwer nachvollziehbar waren. Diese Rolle spielten Kryptowährungen. Sie sind somit ein wesentlicher Bestandteil des Online-Drogenhandels.“