Bollywood-Star-Ehemann zu 254-Mio.-Euro-Krypto-Betrug befragt

Raj Kundra, ein britischer Geschäftsmann und Ehepartner des Bollywood-Stars Shilpa Shetty, wurde von der indischen Strafverfolgungbehörde (ED) im Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Kryptowährungs-Ponzi-Schema von Amit Bhardwaj befragt. Das geht aus einem Bericht von Quartz India vom Mittwoch, 6. Juni, hervor.

Amit Bhardwaj und sein Bruder Vivek Bhardwaj wurden am 4. April in Indien verhaftet, weil ihnen vorgeworfen wird, sie hätten etwa 8.000 Investoren durch ihren GainBitcoin-Investitionsplan um etwa 254 Mio. Euro betrogen. Die Plattform garantierte eine monatliche Rendite von 10 Prozent, eine Forderung, die von Investoren nicht realisiert wurde, und gab einen eigenen MCAP-Token in einem Initial Coin Offering (ICO) heraus. Dieser wird aufgrund der Kursmanipulation des Unternehmens als betrügerisch angesehen.

Die lokale Nachrichtenagentur The Times of India berichtete, dass die ED Kundra befragte, um zu klären, ob er ein Kryptowährungsinvestor war oder am Ponzi-Schema mit Bhardwaj teilnahm. Er erklärte, dass Quellen sagten, Kundra habe kein Geld bei Bhardwaj investiert.

Kundra sagte in einer Erklärung an die Times of India, dass er "klarstellen will, dass ich keinerlei Beteiligung oder Verbindung zum Bitcoin-Betrug habe":

"Ich wurde von der ED nur als Zeuge vorgeladen." Eine Untersuchung ist im Gange und ich arbeite mit der Strafverfolgungsbehörde zusammen, da Bhardwaj ein Bekannter ist und das Protokoll befolgt wird. Bharadwaj sollte ein Team in der Pokerliga kaufen und bekam einen Vertrag mit uns. Aber wegen Nichtzahlung wurde sein Vertrag gekündigt. Ich bin als Zeuge desselben gekommen."

Indiens ED brachte Kundra mit Bhardwaj in Verbindung, nachdem sie Verbindungen zwischen dem verhafteten angeblichen Krypto-Betrüger und der Match Indian Poker League, die von Kundras Firma Viaan Industries gefördert wird, gefunden hatte.

Quartz India erklärt, dass Amit Bhardwaj im GainBitcoin-Netzwerk kurzzeitig rund 100.000 Investoren hatte und prominente Unterstützung erhielt, darunter auch Kundras Ehepartner Shetty.

In den letzten Monaten wurden mehrere andere große Krypto-bezogene Ponzi-Schemata entdeckt und strafrechtlich verfolgt. Im April wurde berichtet, dass über 560 Mio. Euro von über 32.000 Investoren durch zwei ICOs in Vietnam gestohlen wurden. Das ist mutmaßlich der bisher größte ICO-Betrug in der Krypto-Geschichte.

Und Ende Mai leitete die südafrikanische Polizei eine Ermittlung gegen die Kryptofirma BTC Global wegen mutmaßlichen Betrugs von über 28.000 Investoren um über 67 Mio. Euro ein.