Justin Sun: „TRON wird bald mit Mega-Konzern zusammenarbeiten“

Tron (TRX) Geschäftsführer Justin Sun hat bekanntgegeben, dass seine Krytpowährung bald mit einem „Mega-Konzern“ zusammenarbeiten wird, dessen Namen er allerdings noch nicht verraten hat.

Sun heizt Gerüchteküche an

Sun, der dafür bekannt ist, auf den sozialen Medien heftig die Werbetrommel für seine Kryptowährung zu schlagen, machte die entsprechende Ankündigung am 25. Oktober auf Twitter, verriet dabei jedoch keine konkreten Details zur geplanten Zusammenarbeit:

Immerhin legte er offen, dass es sich dabei scheinbar um einen großen Konzern handeln soll, der einen Marktwert von mehr als 100 Mrd. US-Dollar haben soll. Um die Gerüchteküche erst so richtig anzuheizen, forderte er die Twitter-Nutzer auf, den Namen des etwaigen Kooperationspartners zu erraten:

„TRON wird bald mit einem Mega-Konzern in einer Größenordnung von 100 Mrd. US-Dollar zusammenarbeiten. Dies ist nicht nur für unsere Kryptowährung TRX von Vorteil, sondern auch für TRC10 & TRC20 Krypto-Tokens, darunter zum Beispiel BTT und WIN. Diese Kooperation wird TRON-DApps für Milliarden von Nutzern zugänglich machen. Wollt ihr nicht raten, um wen es sich dabei handelt?“

Diese Ankündigung kommt zu einem Zeitpunkt an dem Tron sich im Gleichschritt mit dem Rest des Kryptomarktes deutlich nach oben katapultieren kann.

Anfang September standen die Vorzeichen noch deutlicher schlechter, als der Krypto-Experte Josh Rager Justin Sun vorgeworfen hatte, täglich zwischen 5.000 – 6.000 Twitter-Fans einzukaufen. So sagte Rager damals:

„Sieht so aus, als ob du [Sun] dir jeden Tag zwischen 5.000 – 6.000 Twitter-Follower kaufst. Ich finde es bemerkenswert, dass du plötzlich von einem Rückgang deiner Fans auf einen Anstieg von 5.000 Follower pro Tag geklettert bist.“

Anschließend ergänzte Rager: „Du bist so ein Spinner, die Tron-Anleger tun mir richtig leid.

Mittagessen mit Warren Buffett

Im Juni hatte Sun wiederum ein Mittagessen mit dem bekannten Großinvestor Warren Buffett ersteigert. Sein Gebot von 4,5 Mio. US-Dollar ist das höchste Gebot in der Geschichte der betreffenden Benefizveranstaltung. Sun will den Krypto-Kritiker Buffett im Rahmen dieses Treffens vom Nutzen der Branche überzeugen, allerdings musste der Termin zuletzt verschoben werden.