Tron-CEO Justin Sun gewinnt bei eBay-Auktion Mittagessen mit Warren Buffett

Der Tron (TRX)-Gründer und CEO Justin Sun hat im Rahmen einer eBay Charity-Auktion ein Mittagessen mit dem renommierten Investor und Berkshire-Hathaway-CEO Warren Buffett gewonnen. Das wurde in einer Pressemitteilung am 3. Mai bekanntgegeben, die Cointelegraph vorliegt.

Sun bot eine Rekordsumme von umgerechnet über 4 Mio. Euro, um die Charity-Auktion zu gewinnen, die seit 20 Jahren von Warren Buffett veranstaltet wird.

Bloomberg berichtet, dass der Gewinner, der zuvor ungenannt blieb, sieben Freunde zum Mittagessen mit Buffett in einem Steakhouse in New York mitbringen könne.

Alle Einnahmen aus der Auktion kommen der gemeinnützigen GLIDE Foundation in San Francisco zugute. Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, konzentriert sich GLIDE auf die Bekämpfung von Ungerechtigkeit und Ungleichheit im Namen wirtschaftlich benachteiligter und unterdrückter Gemeinschaften in Not. Darunter etwa Obdachlose, ethnische Minderheiten oder Mitglieder der LGBTQ-Bewegung.

Buffetts Frau soll sich vor ihrem Tod im Jahr 2004 freiwillig für GLIDE engagiert haben. Seitdem engagierte auch der Investor sich durchgehend für die Stiftung und soll bisher umgerechnet über 26 Mio. Euro an Auktionserlösen aufgebracht haben.

In einer Erklärung betonte Sun die Bedeutung eines Beitrags zu einer Stiftung, die ganzheitliche Programme für die lokale Gemeinschaft biete. Er erklärte:

"Die US-Zentrale von BitTorrent und TRON befindet sich in San Francisco und bei dieser Wohltätigkeitsauktion mitzubieten war für unser Team wichtig. Ich bin stolz darauf, dass mein Gebot an GLIDE gespendet wird. Das ist eine Stiftung, die die Obdachlosen in unserer Gemeinschaft entscheidend unterstützt."

Laut der Pressemitteilung wurde die Auktion in Zusammenarbeit mit der Initiative "eBay for Charity" durchgeführt. Mitgliedern der Online-Community von eBay können dabei von ihnen ausgewählte Wohltätigkeitsorganisationen unterstützen, indem sie sowohl die Erlöse aus der Plattform als auch zusätzliche Beiträge für verschiedene Zwecke spenden. Berichten zufolge hat die Initiative bisher umgerechnet fast 810 Mio. Euro für gemeinnützige Zwecke über die E-Commerce-Community aufgebracht.

In einer Erklärung betonte Karen Hanrahan, die CEO und Präsidentin von GLIDE, dass der Beitrag von Sun vollständig dem Zweck zugute komme, "um Menschen zu helfen, Barrieren wie Obdachlosigkeit, Sucht, Hunger und soziale Isolation zu überwinden und ihr volles Potenzial zu entfalten".

Wie berichtet, bot Sun kürzlich auch an, 7.000 BTC persönlich einzuzahlen, um den Verlust auszugleichen, den die große Kryptobörse Binance im letzten Monat durch den großen Hackangriff erlitten hatte. Dieses Angebot sowie weitere, ähnliche Angebote von Branchengrößen, wie etwa Coinbase und QKC, nahm der Binance-CEO Changpeng Zhao dankend zur Kenntnis, lehnte sie aber allesamt ab.

Für einige in der Krypto-Community ruft Suns Mittagessen mit Warren Buffett die viel diskutierten negativen Ansichten des Investors zu dezentralen Kryptowährungen ins Gedächtnis. Buffett ist für diese scharfe Kritik bekannt. Man denke nur daran, dass er Bitcoin als "wahrscheinlich Rattengift im Quadrat" bezeichnet hatte. Er hat jedoch kürzlich positivere Äußerungen in Bezug auf Blockchain gemacht.