KFC Venezuela dementiert Annahme von Dash-Zahlungen

Der CEO von KFC Venezuela Antonio Sampayo hat eine kürzlich erfolgte Ankündigung dementiert, dass das Unternehmen den großen Altcoin Dash (DASH) akzeptieren werde, wie die spanischsprachige Kryptomedienplattform Kriptonoticias am Montag, 10. Dezember berichtete.

Sampayo erklärte, dass KFC über einen Krypto-Test mit Dash gesprochen habe, der Vertrag aber noch nicht abgeschlossen sei. Er sagte auch, die Verarbeitung von Zahlungen mit Dash sei "keine Tatsache und die Veröffentlichung von Nachrichten darüber wurde auch nicht genehmigt".

Am Dienstag, den 11. Dezember, veröffentlichte Dash Merchant Venezuela eine öffentliche Entschuldigung über sein Twitter-Konto, in der es hieß:

"Leider war diese Nachricht verfrüht und spiegelte unseren Optimismus wider, anstatt den aktuellen Stand unserer Gespräche mit KFC Venezuela wiederzugeben. Wir bedauern den Fehler und möchten uns bei KFC Venezuela, ihren Direktoren und der Öffentlichkeit entschuldigen."

Dash Merchant stellte auch klar, dass es sich um Verhandlungen handele, um DASH-Zahlungen in der Gemeinde Chacao in Caracas zu testen, aber der Plan noch von KFC Venezuela genehmigt werden müsse.

Die Nachrichten und Entschuldigungen kamen kurz nachdem der PR- und Mediendirektor von DashNews Mark Mason am 7. Dezember einen Tweet veröffentlicht hatte, in dem es hieß, dass KFC Venezuela in der kommenden Woche, Dash-Zahlungen akzeptieren würde.

Im Video, das dem Tweet beigefügt wurde, heißt es, dass die venezolanische Hauptstadt Caracas die erste Stadt sein werde, die ein Krypto-betriebenes Zahlungssystem in einem ihrer größten KFC-Restaurants testen werde. 24 weitere KFC-Standorte im ganzen Land sollten darauf dann folgen.

Laut der Ankündigung akzeptieren über 2.400 Händler in Venezuela Dash, darunter auch andere große Fast-Food-Ketten, wie Subway und Papa John's. In einem neuen Bericht von Forbes hieß es von Alejandro Echeverría, einem Mitbegründer von Dash Help, Dash Merchant Venezuela und Dash Text, dass Dash in Venezuela verwendet werde, weil er eine einfache Methode zur Abwicklung von Zahlungen biete. Er erklärte auch, dass die Kryptowährung hauptsächlich von kleinen Familienunternehmen verwendet werde und dann auf größere Unternehmen übergehen werde.

Im August enthüllte der CEO der Dash Core Group Ryan Taylor, dass Venezuela der zweitgrößte Markt für Dash geworden sei. Fast hundert Händler würden jede Woche die Kryptowährung akzeptieren.

Anfang 2018 wurde in KFC Kanada ein neues Menü namens "Bitcoin Bucket" hinzugefügt, das ausschließlich mit Bitcoin (BTC) gekauft werden konnte.

Mit zusätzlicher Berichterstattung von Helen Partz.