China: Renommierte Universität gründet Blockchain-Forschungszentrum

Die Universität von Fudan, eine der renommiertesten Universitäten Chinas, hat ein neues Blockchain-Forschungszentrum eröffnet, wie aus einer Mitteilung vom 15. Februar hervorgeht.

Laut Mitteilung hat die Fudan Universität das sogenannte „Shanghai Blockchain Engineering Technology Research Center“ in Zusammenwirkung mit dem Versicherungsunternehmen „Zhongan Online Property Insurance“ und der IT-Firma „Shanghai Zhongren Information Technology“ ins Leben gerufen.

Das Zentrum soll grundlegende Forschung an der Blockchain-Technologie betreiben, um Anwendungsmöglichkeiten für diese herauszuarbeiten und Fachkräfte auszubilden. Die Gründung des Forschungszentrums soll in diesem Zusammenhang die Blockchain-Branche in Shanghai vorantreiben und sich insgesamt positiv auf die Wirtschaft der Region auswirken.

Andere Universitäten setzen ebenfalls zunehmend auf Blockchain, so haben einige Hochschulen die Technologie zum Beispiel schon in ihre Stipendienprogramme eingebunden. Im Januar hat der Blockchain-Zahlungsdienst Ripple ein entsprechendes Stipendienprogramm in Kooperation mit dem Fintech-Institut der Tsinghua Universität von Peking gestartet. Hierin sollen einige der besten Studenten Chinas an relevanten Themen wie Regulierung oder Weiterentwicklung der Branche arbeiten.

Das Fintech-Institut der Tsinghua Universität hat sich im Februar der universitären Blockchain-Forschungsinitiative von Ripple angeschlossen. Die Initiative wurde im Juni 2018 gegründet und soll akademische Forschung, technische Entwicklung und Innovation in den Bereichen Blockchain, Kryptowährungen und Digitale Zahlungen betreiben.