Große koreanische Logistik-Firma wird Mitglied der Blockchain in Transport Alliance

Lotte Global Logistics aus Südkorea, ein großes Logistik- und Versandunternehmen mit Hauptsitz in Seoul, ist der Blockchain in Transport Alliance (BiTA) beigetreten, wie FreightWaves am Montag, den 9. Juli, berichtete.

Der Fachverband BiTA wurde 2017 gegründet, um Blockchain-Anwendungen in der Transport- und Logistikbranche zu popularisieren und zu entwickeln sowie Industriestandards für die Akzeptanz der Technologie zu etablieren. Die Allianz verwendet OriginTrail, ein spezielles Protokoll für Lieferketten, das auf Blockchain basiert, und zählt etwa 400 Teilnehmer als Mitglieder.

Lotte Global selbst ist ein Full-Service-Logistik-Anbieter, der das Lagermanagement, die intermodalen Import-/Exportterminals und Zollabfertigung, die Paketzustellung sowie die Beförderung von Fracht per Flugzeug, Bahn und LKW übernimmt. Die Transportmittel für die Paketzustellung bilden nach Angaben des Unternehmens "das größte Netzwerk in Südkorea".

Die koreanischen Zustelldienste von Lotte sind Berichten zufolge auf 15 Mega-Terminals, 90 Niederlassungen und über tausend lokale Büros verteilt, mit weiteren Übersee-Logistikpunkten in Amerika, Asien und Europa.

FreightWaves erklärt, dass Lotte Global im Vorfeld seines Interesses an der Blockchain-Technologie bereits eine Smartphone-Anwendung für seine Dienste angeboten hat und auch Untersuchungen zu mit Dronen betriebenen Zustelldiensten durchgeführt hat.

Der Geschäftsführer von BiTA Craig Fuller sagte, die Allianz sei "begeistert", von der langjährigen Erfahrung von Lotte Global in "vielen Segmenten der Lieferkette" zu profitieren, was der Organisation helfen werde, Blockchain-Datenstandards zu entwickeln, die "wirklich durchgängig" seien.

Bis heute ist BiTA von großen Industrieunternehmen wie FedEx, Uber, dem Versandriesen UPS und GE Transportation, einem globalen Anbieter von Eisenbahn-, Bergbau-, See-, Bohr- und Energieerzeugungsanlagen, unterstützt worden. Im Mai berichtete Cointelegraph über die Teilnahme eines weiteren Riesen der Transportindustrie, der amerikanischen Norfolk Southern Corp.

Ebenfalls im Mai unterzeichnete der Koreanische Zolldienst (KSC) eine Absichtserklärung mit dem koreanischen Betreiber von Malltail - dem führenden privaten Paketdienst des Landes - über die Entwicklung einer "vollwertigen" Blockchain-basierten Zollplattform für die E-Commerce-Branche.