Experte: „Bitcoin hat bei 10.000 US-Dollar seinen neuen Boden gefunden“

Nigel Green, der Gründer und Geschäftsführer der Finanzberatung deVere Group, ist der Ansicht, dass Bitcoin (BTC) bei 10.000 US-Dollar seinen neuen Boden gefunden hat.

Bitcoin kann 10.000 US-Dollar Marke schon seit 3 Monaten verteidigen

Wie das englische Wirtschaftsportal LondonLovesBusiness am 27. August berichtet, meint Green im Wortlaut:

„Im Hinblick auf die Kursentwicklung des laufenden Jahres gehe ich davon aus, dass der neue Boden von Bitcoin bei 10.000 US-Dollar liegt, da der Kurs von dieser Marke immer wieder nach oben klettert. Und sobald der Kurs unter diesen Wert fällt, schießt er sofort wieder nach oben. Das konnten wir auch am Montag beobachten, als der Kurs in nur wenigen Minuten zurück auf 10.500 US-Dollar geklettert ist.“  

Anfang des Monats hatte Green unter anderem prognostiziert, dass Bitcoin „ziemlich bald auf 15.000 US-Dollar steigen wird“.

Weltpolitische Unsicherheit ist treibende Kraft

Diese Prognose stützte der Finanzberater auf mehrere Gründe, darunter der Handelsstreit zwischen den USA und China, der Brexit, die gute technische Situation der Bitcoin-Blockchain und die bevorstehende Halbierung der Mining-Belohnung Anfang 2020. Besonders die Unsicherheit der weltpolitischen Lage sieht Green als treibende Kraft, da Anleger in diesen Zeiten vermehrt in ein unabhängiges Absicherungsinstrument wie Bitcoin flüchten, so der Experte.

Dieses Argument hatte zuletzt auch Nelson Minier, Leiter für außerbörslichen Handel bei der Kryptobörse Kraken, unterstrichen, der Bitcoin zwar noch nicht vollends als Absicherungsinstrument sieht, der aber bestätigt, dass einige Anleger diese Funktion bereits nutzen.

Green schlussfolgert, dass die Akzeptanz von Bitcoin insgesamt wächst, was für ihn der Hauptgrund ist, dass sich die marktführende Kryptowährung nun fest im fünfstelligen Bereich etabliert hat:  

„Der Gedanke, dass Kryptowährungen, wie zum Beispiel Bitcoin, nicht nur das Geld der Zukunft, sondern bereits das Geld der Gegenwart sind, gewinnt weltweit zunehmend an Akzeptanz. Dies wird sich auch darin widerspiegeln, dass Bitcoin bei 10.000 US-Dollar seinen neuen Boden gefunden hat.“

Im Juli hatte Green empfohlen, dass Großbritannien nach dem Brexit auf Kryptowährungen setzen und die Gesetzeslage entsprechend förderlich ausrichten solle.

Laut Crunchbase macht die deVere Group einen jährlichen Umsatz von 5 Mio. US-Dollar.