OKEx: Bitcoin-Optionen jetzt schon für ausgewählte Kunden

Die Kryptowährungsbörse OKEx aus Malta bietet Bitcoin-Optionen für ausgewählte Trader im Vorfeld des öffentlichen Starts im Januar 2020 an.

In einer Pressemitteilung hat die Börse, die derzeit weltweit auf dem dritten Platz nach täglichem Handelsvolumen rangiert, am 26. Dezember bekanntgegeben, dass das neue Angebot täglich in Bitcoin (BTC) abgerechnet werde.

Diversifizierung von Absicherungsstrategien für Krypto-Trader

Mit dem beliebten Derivat können Trader sich gegen Kursschwankungen bei Vermögenswerten in beide Richtungen absichern. Ein Optionskontrakt bietet die Möglichkeit, einen bestimmten Vermögenswert zu einem bestimmten "Zuschlag-Preis" zu kaufen (Call-Option) oder zu verkaufen (Put-Option). Dieser Zuschlag-Preis wird am oder vor dem Auslaufdatum des Kontrakts festgelegt.

Laut OKEx soll der Bitcoin-Optionskontrakt auf dem Black-Scholes-Preismodell basieren. Das ist ein Bewertungsalgorithmus, der seit Anfang der 70er Jahre die Grundlage für das Preismodell von Optionen auf traditionelle Vermögenswerte bildet. Der Vertrag basiert auf Echtzeitdaten soll im Rahmen einer Überarbeitung der gesamten Handelsinfrastruktur der Plattform eingeführt werden.

Die Einführung von Optionen neben dem bestehenden Margen-Handel, Futures und Perpetual-Swaps soll die Handels- und Absicherungsstrategien für OKEx-Nutzern weiter diversifizieren, so die Börse. In einer Erklärung sagte der Finanzmarktleiter von OKEx Lennix Lai:

"Optionen sind ein einzigartiges Instrument, mit dem Trader die Volatilität von Krypto-Vermögenswerten verwalten, bewerten und sich davor absichern können. Damit können sie mehr als nur die Richtung des Marktes nutzen. Wir begrüßen Kunden aus verschiedenen Segmenten, insbesondere unsere institutionellen Kunden, unter denen die Nachfrage im Derivatehandel, insbesondere bei Futures und Perpetual Swaps, am schnellsten wächst."

Der neue Optionsvertrag wird ab dem 9. Januar 2020 für die Öffentlichkeit angeboten. 

Börsen erwarten guten Erfolg für Krypto-Optionen

Wie bereits berichtet, hat die Chicagoer Börse CME Group kürzlich erklärt, dass sie in Asien eine hohe Nachfrage nach ihrem eigenen geplanten Bitcoin-Optionsprodukt erwarte.

Tim McCourt, der globale Leiter für Aktienindexe und alternative Investment-Produkte der CME Group, hat gesagt, dass Optionen im Gegensatz zu Futures, die sich an die Trader "im Einzelnen richten", den Vorteil haben, dass sie entweder eine Absicherung nach unten oder die Möglichkeit, weiter oben zu kaufen, bieten. Und das zu einem Bruchteil des zugrunde liegenden Kurses. 

Im November hat OKEx Bitcoin-Futures-Kontrakte mit dem Stablecoin Tether (USDT) eingeführt und plant, ähnliche Kontrakte für andere Krypto-Vermögenswerte herauszubringen: EOS, Ether (ETH), Litecoin (LTC), Bitcoin Cash (BCH), XRP und Tron (TRX).