Kein Update nach 16 Stunden: Planmäßige Wallet-Wartung bei Poloniex sollte in Kürze beendet sein

Die Kryptowährungsbörse Poloniex twitterte, dass sie am Donnerstag, 8. März, planmäßig Wartungsarbeiten an ihrem Wallet-Service durchführen würden, der sich über einen Tag erstreckt hatte, ohne einen Kommentar des Unternehmens.

Poloniex erklärte, dass die routinemäßige Wartung, die sich auf die Auszahlung bestimmter Währungen auswirken könnte, am Donnerstag gegen 12:30 Uhr EST beginnen würde und dass Wallets "kurz danach" wieder normal funktionieren sollten. Bis Redaktionsschluss, 16 Stunden nach Beginn der Wartung, hatte sich Poloniex noch nicht dazu geäußert, ob sie die geplanten Arbeiten abgeschlossen haben.

Anfang der Woche warnte Poloniex die Benutzer vor einem Phishing-Betrug, der an die Benutzer-Login-Daten kommen möchte. Laut dem Tweet der Börse hat der Betrüger im Google Play Store eine gefälschte Poloniex-App angeboten, obwohl es in Wirklichkeit keine solche App gibt.

Poloniex reagierte außerdem auf Gerüchte, dass die Sicherheit der Börse gefährdet sei. Sie versicherte den Nutzern, dass die Gelder sicher seien und der Austausch nicht gehackt worden sei.

Anfang dieser Woche haben die Nutzer im Subreddit /r/poloniex ihre Bedenken über lange Transaktions- und Ausspeicherungszeiten geäußert. Ein Nutzer hat ein Auszahlungsticket gemeldet, das seit dem 4. Januar offen ist.

Ein anderer Nutzer meldete , dass er über sieben Wochen auf eine Auszahlung gewartet hat.

  • Folgen Sie uns auf: