Saudi British Bank startet Ripple-basierten grenzüberschreitenden Transferservice

Laut einer Pressemitteilung vom 25. April hat die Saudi British Bank (SABB) einen sofortigen grenzüberschreitenden Transferservice von Ripple eingeführt.

Die Bank sagte, dass die auf der Finanzsektorkonferenz am 24. und 25. April in Riad vorgestellte Technologie Teil ihres "strategischen Plans zur digitalen Transformation und zur Bereicherung des Kundenerlebnisses" sei.

Laut SABB ist sie eine der ersten Banken in Saudi-Arabien, die im Januar 2018 dem Netzwerk von Ripple beigetreten ist. Die Technologie wurde dann im Dezember 2018 durch eine Pilottransaktion mit indischen Rupien erfolgreich aktiviert.

Majed Najm, stellvertretender Geschäftsführer der Bank für Firmenkunden und institutionelles Banking, sagte, die Plattform werde schnellere und transparentere grenzüberschreitende Zahlungsdienste anbieten. Die Rupie ist die erste Währung, die über die Plattform verfügbar ist, und SABB plant, zukünftig weitere Länder und Währungen hinzuzufügen. Er fügte hinzu:

"Dieser Schritt ist Teil der laufenden Bemühungen der Bank, den Kunden die besten Bankdienstleistungen anzubieten, die neuesten Technologien und globalen Bankprodukte zu nutzen und Methoden und Mittel zu schaffen, um unseren Kunden Zeit und Mühe zu sparen."

Im vergangenen September trat SABB als erste saudische Bank einem Blockchain-Ökosystem bei, das von R3, einem Unternehmen für Unternehmenssoftware und einem globalen Bankenkonsortium, betrieben wird.

Am 24. April gab Ripple bekannt, dass es im ersten Quartal 2019 XRP im Wert von 152 Millionen Euro verkaufte - ein Plus von 31 Prozent gegenüber den letzten drei Monaten des Jahres 2018.