Schweizer Finanzdienstleister Instimatch testet R3 Corda mit Ripple

Der Schweizer Finanzdienstleister Instimatch Global hat einen Pilottest mit R3 Cordas dApp zum Intraday-Settlement mit Ripple gestartet, wie auf einer am 18. Februar veröffentlichten Infoseite von R3 und Instimatch zu lesen ist.

Dort informiert Instamatch über die erwarteten Vorteile des Einsatzes der Corda-Lösung:

“Durch die Kopplung der dApp mit der neuesten Abwicklungs-API (R3 Settler/XRP) können wir die hohe Geschwindigkeit der Zahlungen anbieten, die für die Ausführung von Intraday Trades erforderlich ist. Unser Geldmarktangebot in R3 Corda ist eine hochsichere, DSGVO-konforme dApp, die es Banken, Family Offices, Unternehmen, Versorgungsunternehmen usw. ermöglicht, Liquidität untereinander auszutauschen.”

Die dApp biete eine moderne Alternative zum Voice-Broking, so das Unternehmen weiter. Das es sich bei dem Pilottest nicht nur um einen beschränkten Testlauf handelt, wird dadurch deutlich, dass Instimatch mit der neuen Lösung seine bisherige zentralisierte Datenbankversion ersetzen will. Diese stemmt laut dem Finanzdienstleister zuletzt ein Volumen von “einer Milliarde US-Dollar und 50 integrierten Banken”.

R3 hatte Ende 2018 angekündigt, den Token seines Konkurrenten Ripple als erste Kryptowährung für seine neue universelle Zahlungs-dApp zu unterstützen.