Schweizer Krypto-Fintech Amun bekommt vier Millionen US-Dollar bei Finanzierungsrunde

Das Schweizer Krypto-Fintech-Startup Amun hat bei einer Finanzierungsrunde vier Millionen US-Dollar an Risikokapital eingenommen, meldete der US-Blog für Technologie-Unternehmen TechCrunch am 12. März.

Wie Amun in einer eigenen Pressemitteilung am gleichen Tag bekanntgab, gehören zu den Investoren Adam Draper, der Gründer von Silicon Valley's Boost VC; Graham Tuckwell, Gründer von ETFS Capital; Greg Kidd, Mitbegründer von Hard Yaka; und vier Family Offices.

Wofür das neue Kapital verwendet werden soll, erklärte CEO und Mitgründer von Amun, Hany Rashwan, mit folgenden Worten:

"Wir wollen die Mittel nutzen, um auch weiterhin in unsere technische Infrastruktur zu investieren, zusätzliche börsengehandelte Krypto-Tracking-Produkte mit mehr Strategien in verschiedenen Regionen auf den Markt zu bringen und anderen zu helfen, Krypto-Assets an den öffentlichen Markt zu bringen."

Amun hatte erst Anfang März durch sein an der Schweizer Börse SIX neu gelistetes, auf Ethereum (ETH) basierendes Exchange-Traded Product (ETP) Schlagzeilen gemacht. Bereits im November 2018 hatte Amun ein erstes gemischtes Krypto-ETP auf den Markt gebracht, welches ebenfalls an der SIX notiert.