Seouls Bürgermeister kündigt Fünfjahresplan zur Förderung der Blockchain-Industrie an

Der Bürgermeister von Seoul Park Won-soon hat einen Fünfjahresplan zur Entwicklung der Blockchain-Industrie in der Stadt eingeführt, berichtet die koreanische Nachrichtenagentur Yonhap News am Donnerstag, den 4. Oktober.

Das Projekt mit dem Titel "Blockchain City of Seoul" enthält eine Reihe von Maßnahmen zur Förderung und Entwicklung blockchain-bezogener Initiativen und Ausbildung in der Stadt von 2018 bis 2022, erklärte Park am Donnerstag in einer Rede in der Schweizer Stadt Zug.

Bis 2022 plant die Stadt einen öffentlich-privaten Fonds von 100 Milliarden Won (76 Millionen Euro) zu gründen, um in Blockchain-Startups in Seoul zu investieren. Der Fonds wird 13,6 Milliarden Won (10 Millionen Euro) von der Stadtregierung erhalten.

Darüber hinaus planen die Stadtverwaltungen, 60,3 Milliarden Won (46 Mrd. Euro) für die Schaffung von zwei Geschäftszentren auszugeben, in denen bis 2021 200 Blockchain-Firmen untergebracht werden sollen. Die beiden kommenden Komplexe werden im westlichen und südöstlichen Teil der Stadt entstehen. Sie werden zwei Bildungszentren mit dem Ziel betreiben, in den nächsten fünf Jahren 730 Industrieexperten auszubilden.

Laut ZD Net Korea enthüllte Park auch Pläne, die Blockchain-Technologie in der Stadtverwaltung einzusetzen. Ab diesem Jahr planen die Behörden die Einführung von 14 Blockchain-basierten Systemen ein, darunter ein Abstimmungssystem, ein Wohltätigkeits-Management und Berichte zur Fahrzeughistorie.

Park erklärte, dass Distributed Ledger Technology (DLT) zweifellos "die Kerntechnologie der vierten industriellen Revolution" sei, die die Grundlage für die Zukunft der IT bilden werde. Mit der Einführung des neuen Plans will er die Stadt "zum Zentrum eines Ökosystems der Blockchain-Industrie machen".

Im August 2018 kündigten die südkoreanischen Behörden einen Plan zur Entwicklung von acht Sektoren der Binnenwirtschaft an, einschließlich Blockchain-Technologie, und investierten 3,8 Milliarden Euro im Jahr 2019. Die lokale Regierung hat sich Berichten zufolge dafür entschieden, die Mittel für Bereiche wie Blockchain, Big Data und künstliche Intelligenz (KI) um 65 Prozent zu erhöhen.