Südkoreanische Kryptobörse Bithumb gibt Einzahlungen und Auszahlungen wieder frei

Bithumb, die führende Kryptobörse in Südkorea, hat angekündigt, ab heute wieder Einzahlungen und Auszahlungen freizuschalten, wie am 4. August in der entsprechenden Pressemitteilung angekündigt wird.

Die nach Handelsvolumen zwölftgrößte Kryptobörse der Welt weist darauf hin, dass die Wiederaufnahme von Einzahlungen und Auszahlungen am 4. August von 11:00 Uhr koreanischer Zeit auf 19:00 Uhr koreanischer Zeit (+7 MEZ) verschoben wurde.

In einer separaten Mitteilung gibt Bithumb an, dass es die Wiederaufnahme für Ein- und Auszahlungen zunächst für neun Altcoins freigibt, außerdem fügt man hinzu, dass der Prozess leicht verschoben wurde, um „einen stabileren Service anbieten zu können.“

Ende Juni hatten Hacker angeblich 30 Mio. US-Dollar in Kryptowährungen von Bithumb gestohlen, weshalb die Börse vorübergehend alle Einzahlungen und Zahlungsvorgänge aussetzte.

Bithumb korrigierte später, dass die Hacker weniger als zuvor angenommen gestohlen hatten – ca. 17 Mio. US-Dollar – was dank der „fortlaufenden Unterstützung und Mithilfe von Kryptobörsen und Krypto-Instituten auf der ganzen Welt“ berichtigt werden konnte.

Laut den Daten von CoinMarketCap ist Bithumb die zwölftgrößte Kryptobörse nach bereinigtem Handelsvolumen, wobei man ein 24-stündiges Handelsvolumen von 125 Mio. US-Dollar verzeichnen kann (bei Redaktionsschluss).