Südkorea: Fintech-Firma gibt "ersten" Won-gestützten Stablecoin heraus

Die Fintech-Firma BxB Inc. aus Südkorea hat den ersten vermeintlichen Stablecoin auf den Markt gebracht, der vom koreanischen Won unterstützt wird, so eine Pressemitteilung, die am 29. Januar Cointelegraph vorlag.

Es gab einen ersten Beta-Soft-Launch des Coin auf Airswap, einer dezentralen Börsenplattform, bevor die Token an der globalen koreanischen Börse veröffentlicht wurden. Das geht aus einem Medium-Blogbeitrag des Mitbegründers von BxB Inc Alex Friedberg von Anfang des Monats hervor.

Der Coin namens KRWb ist Berichten zufolge der erste Stablecoin in Südkorea, der von der nationalen Währung, dem Won, unterstützt wird. Der Coin soll vom Won 1:1 unterstützt werden.

BxB Inc. soll das Mining und die Verbrennung von KWRb verwaltet haben, um die Liquidität über einen Ethereum-basierten Smart Contract-Prozess mit einem Multi-Signatur-Checkpoint und einem externen Prüfer besser zu sichern.

Die anfängliche Einzahlung in Höhe von 400 Millionen Won (315.000 Euro) wurde an die gleiche Menge von KRWb-Token gekoppelt. Das Geld wurde von BxB Inc. aufgebracht. Aber es gab auch Investitionen von der Firma BxB Capital PTE Ltd aus Singapur.

KRW soll weltweit für jeden Benutzer eines ERC-20-kompatiblen Dienstes verfügbar sein.  Benutzer benötigen keinen Zugriff auf Won, um mit dem KRWb Transaktionen durchzuführen.

Es heißt, dass BxB Inc. derzeit mit südkoreanischen und internationalen Börsen im Gespräch sei. Dabei sei auch geplant, weitere Listings im ersten Quartal 2019 bekanntzugeben. Der KRWb wird an drei Börsen gehandelt, wie aus einer Erklärung hervorgeht, die Cointelegraph vorlag.

Während die größten Stablecoins an den US-Dollar gekoppelt sind, kommen immer weitere digitale Währungen auf, die an andere nationale Fiatwährungen gekoppelt sind. Gestern hat die Hongkonger Geldtransferplattform Bitspark den angeblich ersten Stablecoin herausgegeben, der an den Hongkong-Dollar gebunden ist.