Spanien: Wertpapieraufsicht setzt 23 weitere Devisen- und Kryptobörsen auf Warnliste

Die spanische nationale Wertpapiermarktkommission (CNMV) hat am 14. Januar 23 weitere, nicht autorisierte Devisen- und Kryptowährungs-Organisationen auf ihre Warnliste gesetzt.

Unter den Unternehmen, die auf die Liste gesetzt wurden, ist Blonde Bear OÜ, auch bekannt als Black Parrot Ltd. Dieses Unternehmen behauptet, ein Devisen- und Kryptowährungsbörsenbetreiber zu sein, soll aber in Spanien ohne Lizenz tätig sein.

Das Unternehmen, das auf den Domains trade111.com und tradex1.com tätig war, wurde auch von der polnischen Finanzaufsichtsbehörde wegen Betriebs in Polen ohne die erforderliche Genehmigung auf eine solche Liste gesetzt.

Ein weiteres Unternehmen, das in die Warnliste der CNMV aufgenommen wurde, ist Dax300, auch bekannt als Brown Fox Ltd. Dieses soll ebenfalls ohne Lizenz in Spanien tätig sein. Dieses Unternehmen hat mit dem Handel von Differenzkontrakten (CFD) zu tun, die Kryptowährungen, Rohstoffe und Devisen verfolgen.

Wie Cointelegraph im Dezember letzten Jahres berichtete, gehörte Spanien zu den sieben Ländern, die eine Erklärung unterzeichnet haben, in der um Hilfe bei der Förderung des Einsatzes von Distributed-Ledger-Technologie (DLT) im europäischen Raum gebeten wurde.

Im Dezember 2018 kündigte das spanische Unternehmen für erneuerbare Energie ACCIONA Energía an, dass sie Blockchain zur Rückverfolgung der Stromerzeugung einsetzen will.