Square bietet nun Bitcoin-Einzahlungen für Cash App-Nutzer an

Die Zahlungs-Firma Square aus San Francisco bietet ab dem 26. Juni nun Bitcoin (BTC)-Einzahlungen auf seiner Cash App am 26. Juni an. 

Cash App-Benutzer können nun Bitcoins aus externen Wallets in ihre Bitcoin-Adresse in der App einzahlen. Der Ankündigung von Square zufolge können alle siebe Tage nur Bitcoin-Einzahlungen im Wert von bis zu 10.000 US-Dollar getätigt werden. Es wird auch darauf hingewiesen, dass es mehrere Stunden dauern könnte, bis die Übertragung auf der Blockchain bestätigt wird.

Wie Coindesk erklärte, hat Square Bitcoin-Einzahlungen zuvor bereits für einige Benutzer angeboten. Der Twitter-Nutzer und selbsternannte "Bitcoin Permabull" Dennis Parker behauptete am 25. Juni, dass BTC-Einzahlungen angeboten werden. Der Podcaster Marty Bent veröffentlichte bereits am 18. Juni einen Screenshot, auf dem Einzahlungen möglich waren.

Wie Cointelegraph bereits berichtete, hat Square-Gründer Jack Dorsey, der auch den Social-Media-Riesen Twitter gründete, ein Team zusammengestellt, das sich mit der Verbesserung der Krypto-Infrastruktur im Allgemeinen beschäftigt. Dieses Team soll zwar dem Krypto-Sektor insgesamt zugute kommen, doch Dorsey nannte auch die Vorteile für Square in diesem Zusammenhang:

"Aus geschäftlicher Sicht wirken wir heute nicht mehr wie ein Internetunternehmen. Eine Internetfirma kann etwas auf den Markt bringen und es ist weltweit verfügbar. Bei Zahlungen hingegen muss man auf jeden Markt einzeln zugehen und sich nach den Regulierungsbehörden richten. Man muss eine Partnerschaft mit einer lokalen Bank eingehen. Das ist auf jedem Markt ein sehr langwieriger Prozess."