Beginn der Swell-Konferenz: XRP fällt um 5 Prozent

Die jährliche Swell-Konferenz von Ripple hat es nicht geschafft, eine positive Kursentwicklung für den XRP auszulösen, wie aus Daten nach der Veranstaltung hervorgeht. Die Kursdaten auf Coin360 für das XRP/USD-Paar zeigten, dass am 7. November ein Verkaufsdruck einsetzte, während die zweitägige Konferenz weitergeht.

Swell-Konferenz: Kein Einfluss auf XRP

Nachdem das Paar am Montag über 0,30 US-Dollar erreicht hatte, kletterte das Paar ein wenig nach oben als die Swell-Konferenz begann, knickte dann aber anschließend bei knapp über 0,31 US-Dollar nach unten ab.

Bei Redaktionsschluss lag der XRP wieder unter der Marke von 0,30 US-Dollar und lag an den wichtigsten Börsen bei etwa 0,28 US-Dollar. Das ist der niedrigste Kurs seit Anfang des Monats. 

XRP 7-Tage-Kurschart

XRP 7-Tage-Kurschart. Quelle: Coin360

Diese enttäuschende Entwicklung stand im Gegensatz zur Positivität der Teilnehmer und wurde auch von Kryptowährungshändlern auf den sozialen Netzwerken thematisiert

Bei der Swell-Konferenz stellten Ripple-Führungskräfte ursprünglich Zukunftspläne für das Zahlungsnetzwerk vor, hat sich aber zunehmend zu einem eigenen Phänomen entwickelt. Das Unternehmen ist bekannt für seine umstrittene Armee von Fürsprechern auf den sozialen Netzwerken. Diese haben die Veranstaltung beworben, die den Ruf von Ripple und XRP stärken soll.

"Unglaubliche Eröffnung. Die Energie hier ist einfach unerklärlich. Man kann die Aufregung überall spüren", fasste der Teilnehmer und Twitter-Nutzer Life's Tough Media zusammen.

Ripple-CEO: Vergessen Sie den Kurs

Der XRP hat sich seit dem Bärenmarkt im Jahr 2018 wie die Mehrheit der Altcoin-Token entwickelt. XRP/USD ist im Vergleich zu seinem Allzeithoch von über 3,20 US-Dollar um über 90 Prozent gefallen.

In einem Interview diese Woche prognostizierte der CEO Brad Garlinghouse dennoch ein Massenaussterben auf den Kryptomärkten. Dabei sollen nur 1 Prozent der aktuellen Coins überleben. 

"Ich mache mir über den kurzfristigen XRP-Kurs keine Gedanken", wie er behauptete.