US-Justizministerium wirft Backpage millionenschwere Geldwäsche via Krypto vor

Die Annoncen-Webseite Backpage.com, auf der eine Reihe von unterschiedlichen Produkten und Leistungen gelistet werden, wurde am Freitag vom US-amerikanischen Justizministerium (DOJ) aufgrund der Anschuldigung beschlagnahmt, illegale Einnahmen über eine halbe Milliarde Dollar teilweise über Kryptowährungen gewachsen zu haben, wie eine Pressemitteilung des Justizministeriums vom 9. April bekannt gab.

Die 93-fache Bundesanklageschrift in gemeinsamer Anstrengung mit dem FBI, IRS und anderen Behörden, klagt an, dass Backpage "mehr als 500 Mio. Dollar (über 404 Mio. Euro) seit seiner Einführung mit Prostitutionseinnahmen" verdient habe. Der Kriminalleiter des IRS Chief John D. Ford bezeichnet die Angeklagten als "Masterminds", die "ungeheuerliche Finanzverbrechen wie Geldwäsche [...] auf Kosten von Frauen und Kindern begangen" haben, indem sie "virtuelle Währungen" ... und die Anonymität des Internets" genutzt haben, um ihre Spuren zu verwischen.

"Indem sie die illegalen Gewinne eines Unternehmens gewaschen haben, hat Backpage die Ausnutzung der Opfer und die Finanzierung dieser Geschäfte weitergeführt", so der führende Postprüfer Guy Cottrell.

Die Anklageschrift betont explizit, dass die Angeklagten "Kundenzahlungen zu und aus Kryptowährungen konvertiert haben", um ihre illegalen Machenschaften zu verdecken und der Strafverfolgung zu entgehen. Die Strafverfolgung folgt der Krypto-Spur über die Anklage hinaus und beschränkt sich nicht nur auf die vermeintlichen Geldwäscher, sondern auch auf die Sexarbeiter, welche die Plattform nutzten.

Visa und Mastercard bearbeiten seit 2015 keine Transaktion von Backpage mehr und verweisen in ihrer Begründung auf "moralische, soziale und legale" Gründe. Bitcoin wurde zu einer der wenigen akzeptierten Zahlungsmethoden der Webseite, wobei eine Hostess von Backpage zum Gegenschlag ausholt und bitter anmerkt, dass obwohl Altcoins "eventuell bedrohlich wirken", sie die einzige Möglichkeit geworden seien, um "sicher und erfolgreich" in der Onlineindustrie zu bleiben. Ein Reddit-Thread aus dem gleichen Jahr schlägt angesichts Visas Verweigerung einen Ratgeber für das Handeln mit Bitcoin für die Sex-Industrie vor. Eine eingehende "Welle" an neuen Krypto-Nutzern wurde von Bitcoin-Advokaten in Reddit-Gruppen als "Der Backpage-Effekt" bezeichnet

Juristische Autoritäten weltweit arbeiten an der Etablierung eines Präzedenzfalls für Rechtsfälle, in welchen Kryptowährungen zur Verschleierung von Verbrechen und Korruption genutzt werden. Laut dem Leiter von Europol werden jährlich rund 4,5 Mrd. Euro über Kryptowährungen gewaschen.

  • Folgen Sie uns auf: