Mike Novogratz: Krypto- und Blockchain-Massenakzeptanz noch "5 bis 6 Jahre entfernt"

Der ehemalige Wall Street-Executive Mike Novogratz hat kürzlich vorhergesagt, dass die Massenadoption von Krypto und Blockchain "noch fünf bis sechs Jahre entfernt" sei, wie das Blockchain- und Tech-Nachrichtenportal Blokt am 19. Juli berichtet.

Auf der Beyond Blocks-Konferenz in Südkorea zeigte sich Novogratz, CEO und Gründer der Krypto-Investmentfirma Galaxy Digital, nach wie vor zuversichtlich, dass viele Institutionen "in den nächsten zwei bis drei Jahren" in die Branche kommen werden. Er sagte auch, "ohne diese, werden wir nur im Kreis herumrennen".

Die Masseneinführung der Krypto- und Blockchain-Technologie wird jedoch erst in einem halben Jahrzehnt erfolgen, fügte Novogratz hinzu.

"Sie werden keine Massenadoption sehen, bis sich die Nutzererfahrung nicht wie etwas Neues anfühlt und das ist noch fünf bis sechs Jahre entfernt."

Novogratz erklärte, dass eines der größten Hindernisse auf dem Weg zu einer breiten Akzeptanz die steigenden "Kosten für technische Fachkräfte" sowie die Zweifel konventioneller Investoren seien, die sich durch "keinen klaren Präzedenzfall für die Finanzindustrie" verstärkt hätten:

"Bedenken Sie, wie institutionelle Investoren arbeiten. Es ist schwer, dem eigenen Chef zu sagen: 'Ich habe Geld an Orten, von denen Sie noch nie gehört haben.' Sie brauchen eine vertrauenswürdige, bekannte Depotbank - eine japanische Bank oder HSBC oder ICE oder Goldman Sachs - damit sich institutionelle Anleger wohlfühlen."

Der Investmentbanker verwies auf die Wichtigkeit eines angemessenen Regulierungsansatzes für diesen Bereich durch die Regierung und rief die breite Öffentlichkeit dazu auf, sich mit Blockchain und Krypto zu beschäftigen. Er fügte auch hinzu, dass es nicht notwendig sei, dass die Nutzer die Technologie im Detail verstehen.

Novogratz sagte, dass sich die Finanzaufsichtsbehörden hauptsächlich auf professionelle Institutionen wie JPMorgan und Goldman Sachs konzentrieren würden, während die Industrie hauptsächlich auf Kleinanleger basiere. Er meinte außerdem, dass sich die Regulierungsbehörden stärker auf den Kleinanlegerbereich konzentrieren sollten und nicht auf große professionelle Institutionen.

Novogratz, der als einer der reichsten Leute in diesem Jahr gilt, arbeitete bei Goldman Sachs und der Fortress Investment Group, bevor er im Januar 2018 die Galaxy Digital Kryptohandelsbank gründete.

Der Investmentbanker ist bekannt dafür, dass er vorhergesagt hatte, dass Bitcoin (BTC) bis Ende 2017 auf bis zu 10.000 US-Dollar (8.500 Euro) ansteigen würde, während Ethereum (ETH) bei 500 US-Dollar (430 Euro) schließen würde. Stattdessen sind die Top-Kryptowährungen doppelt so hoch gestiegen. BTC erreichte im Dezember letzten Jahres 20.000 US-Dollar (17.200 Euro) und ETH über 1.300 US-Dollar (1.100 Euro).

Im Mai schloss sich Galaxy Digital mit Bloomberg zusammen und startete den Bloomberg Galaxy Crypto Index (BGCI).