Whale Alert: Zusammenarbeit mit BitcoinAbuse gegen Krypto-Kriminalität

Das Twitter-Konto Whale Alert arbeitet nun mit BitcoinAbuse zusammen, um gemeinsam Krypto-Kriminalität zu bekämpfen.

Bekämpfung von Krypto-Kriminalität

Am 3. September gab Whale Alert, ein Dienst, der große Kryptowährungstransaktionen überwacht, bekannt, dass er sich mit BitcoinAbuse zusammengeschlossen habe, um die Bekämpfung von Krypto-Kriminalität zu verbessern.

BitcoinAbuse ist eine öffentliche Datenbank von Bitcoin (BTC)-Adressen, die von Hackern und Kriminellen verwendet werden. Whale Alert erklärte dazu:

"Wir werden nun Transaktionen an Betrüger melden und deren Bestände im Auge behalten. Sie können dazu beitragen, Krypto sicherer zu machen, indem Sie Betrügereien, Schwarzmärkte und Hackangriffe auf der Webseite BitcoinAbuse.com melden."

Tracking-Service Whale Alert kündigt Version 2 an

Whale Alert hat eine Bewegung von 500 Millionen XRP im Wert von rund 130 Mio. US-Dollar bemerkt. Diese Transaktion ging von Ripples Treuhand auf eine andere Wallet, die ebenfalls dem Unternehmen gehört. Diese Transaktion schürt die Unzufriedenheit der Leuten mit den Praktiken des Unternehmens. Einige sagen, dass das die Kurszuwächse beim XRP beeinflusst.

Am 20. August berichtete Cointelegraph, dass Whale Alert an einer zweiten Version seiner Plattform arbeitet, die zusätzliche Dienste bieten soll. Darunter etwa bessere Funktionen im Zusammenhang mit der Nachverfolgung von Betrug und Hackangriffen. in der Ankündigung heißt es:

"Wir freuen uns, Whale Alert v2 ankündigen zu können: Der weltweit größte unabhängige Blockchain-Tracker, der im vierten Quartal 2019 in Betrieb gehen wird. Mehr Blockchains, bessere Analysen und mehr Funktionen!"