Was ist Libra? So sieht die neue digitale Währung von Facebook aus

Facebook war in den letzten Jahren oft in den Nachrichten – und normalerweise aus den falschen Gründen. Der Social-Media-Riese wurde wegen seiner Datenschutzpraktiken, seiner scheinbar verbraucherfeindlichen Haltung und sogar einer offensichtlichen Anlegerrevolte, bei der die Aktionäre (wenn auch symbolisch) dafür gestimmt haben, Mark Zuckerberg aus dem Verwaltungsrat zu entfernen, heftig kritisiert.

Die jüngste Ankündigung des Unternehmens, eine digitale Währung einzuführen, scheint jedoch das Blatt für Facebook zu wenden. Die neue Coin namens Libra ist eine Art Stablecoin, obwohl sich ihre Funktionalität von anderen Währung wie Tether unterscheidet. Darüber hinaus hat Facebook eine Blockchain entwickelt, mit der sie die Libra unterstützen.

Facebook will mit der neuen Kryptowährung in vielen Anwendungsfällen Papiergeld und sogar Kreditkarten ersetzen. Ziel ist es, ein effizienteres Zahlungssystem zu schaffen, das Inhaber sofort und direkt über ihre Apps nutzen können. Dies beinhaltet die Überweisung von Geld an Freunde oder Familienmitglieder (ähnlich wie bei Venmo, jedoch ohne viele Einschränkungen), die Bezahlung von Händlern für Dienstleistungen und das Ersetzen von Bargeld in den Regionen, die keinen Zugang zu Banken haben.

Eines der wichtigsten erklärten Ziele des Unternehmens ist, dass Libra als Währung für Wanderarbeitnehmer, Menschen ohne Bankverbindung in Entwicklungsländern und mehr fungiert. Durch die Schaffung eines einfachen Systems, das eine ähnliche Übertragbarkeit wie Bargeld bietet, kann Libra Menschen helfen, ihre Gelder auch ohne Banken sicher und zugänglich aufzubewahren.

Auf der einen Seite scheint es auf jeden Fall vielversprechend zu sein, wirft aber gleichzeitig auch Fragen über die Funktionsweise und der Überwachung des Managements auf. Branchenkenner und -beobachter begrüßten dies jedoch als positive Entwicklung für einen Nischensektor, der dringend Mainstream-Anziehungskraft benötigt.

Was ist Libra?

Libra ähnelt in vielerlei Hinsicht anderen Kryptowährungen und insbesondere Stablecoins. Es basiert auf einer einheimischen Blockchain und wird von einer Reserve aus mehreren Währungen gestützt, um die Auswirkungen der Preisvolatilität zu mildern. Andererseits unterscheidet sich die neue digitale Währung genug von anderen Coins, um eine genauere Betrachtung zu rechtfertigen, insbesondere nachdem das Team sein Testnetz und das dazugehörige Whitepaper veröffentlicht hat.

Nach Ansicht der Projektleitung besteht die Idee der Libra darin, als digitales Geld fungieren und nicht, wie für Kryptowährungen üblich, eine spekulative Anlageklasse darzustellen. Zu diesem Zweck ist Libra so konzipiert, dass es einfacher zu handhaben ist und einen schnelleren Durchsatz bei kürzeren Validierungszeiten bietet. Trotz der Ähnlichkeit mit