Bekämpfung von Marktmanipulation: Winklevoss-Kryptobörse schließt sich mit NASDAQ zusammen

Gemini, die Kryptowährungsbörse von Cameron und Tyler Winklevoss, gab am 25. April eine Partnerschaft mit NASDAQ bekannt, um die Märkte zu überwachen.

Wie eine Pressemitteilung und mehrere Medien bestätigen, ist dieser Schritt eine Premiere für Börsen-Betreiber im Kryptosektor. Gemini wird die SMARTS-Marktüberwachungstechnologie von NASDAQ nutzen.

In Zukunft wird Gemini auf ungewöhnliches Handelsverhalten aufmerksam gemacht und könnte die Auswirkungen der Marktmanipulation dämpfen - eine Bedrohung, die in der Börsenbranche weiterhin heiß diskutiert wird.

"Unsere Verwendung der SMARTS-Marktüberwachungstechnologie von Nasdaq wird dazu beitragen, dass Gemini ein regelbasierter Marktplatz für alle Marktteilnehmer ist", kommentierte Tyler Winklevoss die Partnerschaft.

SMARTS "automatisiert die Erkennung, Ermittlung und Analyse von potenziell missbräuchlichem oder ungeordnetem Handel", wie NASDAQ seine Technologie beschreibt. Sie wird derzeit von 45 Marktplätzen, 17 Regulierungsbehörden und über 140 Marktteilnehmern verwendet.

Anfang des Monats wechselte Gemini in den Bereich einer Börse mit einem umfangreichen Kryptowährungs-Volumen, als das Unternehmen den sogenannten Blockhandel für seine Benutzer enthüllte.

Große Handel werden absichtlich mit einer zehnminütigen Verzögerung außerhalb des Buches veröffentlicht, um eine lokale Volatilität zu vermeiden.

Verschiedene außerbörsliche Börsen sowohl innerhalb als auch außerhalb der USA versuchen ebenfalls, Großhändler zu erreichen.