Zuger Startup Alethena bietet Blockchain-Aktienausgabe per Webpage

Das Zuger Startup Alethena hat seine Blockchain-Plattform für den Verkauf von Aktien über das Internet gestartet, berichtete die Handelszeitung am 26. März.

Über den sogenannten Aktienautomaten von Alethena können Unternehmen über ihre eigene Webseite digitalisierte und auf einer Blockchain hinterlegte Anteile verkaufen. Jeder der Anteile entspricht einem Token, welcher ohne den Umweg über Banken oder Handelsplätze direkt übertragen werden kann.

Alethena selbst bietet aktuell einen minimalen Anteil von wenigen Promille der Aktien seiner Muttergesellschaft über die eigene Webseite an. Für die Token verlangt Alethena einen Preis von rund sechs Franken, was eine Firmenbewertung von neun Millionen Franken zugrunde lege, so die Handelszeitung.

Sechs Firmen haben sich bereits für den Alethena-Aktienautomaten angemeldet und wollen darüber eigene Anteile verkaufen. Interessant soll die Plattform vor allem aufgrund ihrer leichten Bedienung sein. Der Kauf von Anteilen sei mit nur wenigen Klicks machbar.

Auch etablierte Börsenbetreiber bereiten zur Zeit eigene Lösungen zur Ausgabe und dem Handel von Wertpapieren per Blockchain vor. Die Deutsche Börse kooperiert für eine neue Handelsplattform mit der Swisscom. Die Schweizer Börse SIX baut ebenfalls einen auf Blockchain-Technologie basierenden, digitalen Handelsplatz auf.