Studie: 93% der Briten kennen Bitcoin, nur 4% sind Käufer

Der Großteil der britischen Bevölkerung – 93% – hat schon von Bitcoin (BTC) gehört, allerdings haben lediglich 4% diesen auch gekauft. Dies geht aus einer neuen Umfrage hervor, die vom britischen Marktforschungsinstitut YouGov am 7. November veröffentlicht wurde.

Laut der Befragung, die diesen Monat durchgeführt wurde, wissen 9 von 10 Briten, was Bitcoin ist, jedoch geben sie an, dessen Funktionsweise nicht zu verstehen. Nur 4% der Befragten meint, Bitcoin „sehr gut“ zu verstehen, 23% halten ihr Verständnis für „ausreichend gut“, wobei Männer fast dreifach so häufig diese Antwort gaben wie Frauen (33% zu 12%). Die jüngeren Generationen stechen beim Bitcoin-Verständnis besonders hervor, wie die Studie zeigt.  

Hinsichtlich der tatsächlichen Bitcoin-Investitionen liegen die jüngeren Briten ebenfalls auf Platz 1. So hat schon einer von elf (9%) Briten im Alter von 18 – 24 Bitcoin gekauft, wohingegen lediglich eine von hundert (1%) Personen über 55 Jahren in Bitcoin investiert hat. Insgesamt haben jedoch nur 4% der Teilnehmer Bitcoin gekauft, wobei dies mehr auf Männer (6%) als auf Frauen (1%) zutrifft.

Außerdem gibt ein beträchtlicher Anteil (36%) der 18 bis 24-Jährigen an, dass sie eine Person kennen, die schon in Bitcoin investiert hat.

Bitcoin buyers most likely to be 18 to 24 years old

Quelle: yougov.com

In Deutschland haben die Verbraucherzentralen Hessen und Sachsen kürzlich eine ähnliche Studie veröffentlicht. Von 1.000 befragten Deutschen zwischen 18 bis 39 gaben 55% an, schon von Kryptowährungen gehört zu haben. Des Weiteren stuften 28% der Befragten zwischen 18 bis 29 Jahren einen zukünftigen Kauf von Bitcoin als „vorstellbar“ ein.